TV-Tipp: Die Geschichte vierer Frauen

| | Spanien |
Schließen die Vergangenheit ab: Yohana Cobo als Paula, Lola Dueñas als Sole, Carmen Maura als Irene, Penélope Cruz als Raimunda (von links).

Schließen die Vergangenheit ab: Yohana Cobo als Paula, Lola Dueñas als Sole, Carmen Maura als Irene, Penélope Cruz als Raimunda (von links).

Foto: SRF

Anlässlich des 75. Geburtstags von Carmen Maura zeigt SRF 1 in der Nacht von Sonntag auf Montag, 14. September, um 1.00 Uhr das Frauendrama „Volver” des spanischen Starregisseurs Pedro Almodóvar.

Raimunda (Penélope Cruz) ist Mitte 30 und lebt in einem Arbeiterquartier von Madrid. Während Raimunda schuftet, macht es sich ihr Ehemann Paco (Antonio de la Torre) im gemeinsamen Zuhause mit Bier und Fernseher gemütlich. Eines Tages liegt Pacos Leiche in der Küche. Ihre Tochter Paula (Yohana Cobo) hat ihn in Notwehr erstochen, weil er sie belästigte. Was nun? Mutter und Tochter schleppen den Leichnam in ein leer stehendes Restaurant, für das Raimunda im Namen eines Freundes einen Käufer sucht. Dort wird Paco erst einmal in der Tiefkühltruhe aufbewahrt. Die Entsorgung der Leiche hält Raimunda davon ab, in ihr Heimatdorf in La Mancha zum Begräbnis ihrer über alles geliebten Tante Paula (Chus Lampreave) zu fahren. Sole (Lola Dueñas), Raimundas Schwester, fährt allein hin. Über Raimundas Abwesenheit wird heftig spekuliert. Als Sole nach Madrid zurückkehrt, muss sie feststellen, dass ihr eine alte Bekannte gefolgt ist: ihre Mutter Irene (Carmen Maura). Doch diese ist schon seit Jahren tot. Raimunda glaubt ihrer Schwester diese unglaubliche Geschichte nicht, bis sie selbst vor der Mutter steht.

Die spanische Region La Mancha erlangte vor allem dank Don Quijote Berühmtheit; sie ist auch die Heimat von Almodóvar. Teile des Films spielen dort.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.