Sechs Konzerte anlässlich Sant Sebastià

| | Palma, Mallorca |
Die Gruppe La M.O.D.A (La Maravillosa Orquesta del Alcohol) tritt am 18. Januar in Palmas Teatre Prinicpal auf.

Die Gruppe La M.O.D.A (La Maravillosa Orquesta del Alcohol) tritt am 18. Januar in Palmas Teatre Prinicpal auf.

Foto: Archiv

Wie so vieles in den vergangenen Wochen und Monaten, werden auch die Sant-Sebastià-Feiern in der Mallorca-Metropole Palma anders sein als üblich.

Normalerweise versammelt sich halb Palma am 19. Januar, dem Vorabend des Tags des Heiligen Sebastian, Schutzpatron der Stadt, im Zentrum. Dort werden Grills aufgebaut, auf mehreren Plätzen treten verschiedene Bands auf, Einwohner und Urlauber machen die Nacht zum Tag.

Das Fest fällt diesmal coronabedingt weitgehend ins Wasser. Statt am 19. Januar unter freiem Himmel wird es auf mehrere Tage verteilt Konzerte in geschlossenen Räumlichkeiten geben. Die Stadt teilte jetzt mit, wer wann und wo auftritt.

Den Beginn macht der Flamencosäger Miguel Poveda am 17. Januar im Teatre Principal mit einer voraussichtlichen Kapazität von 50 Prozent, was 400 Zuschauern entspricht. Einen Tag später kommt es an selber Stelle zum Gig der Indie-Gruppe La M.O.D.A. (La Maravillosa Orquesta del Alcohol).

Am 22. Januar tritt die argentinische Sängerin Nathy Peluso vor maximal 800 Zuschauern im Auditorium auf.

Unter dem Motto "Memòria musical de Sant Sebàstià" sollen dann am 28., 29. und 30. Januar Gruppen wie die Glissando Big Band, Papa Topo und Sexy Sadie die 60er, 80er und 90er Jahre auferstehen lassen. Ort des Geschehens mit 130 oder 135 Fans ist der ehemalige Feuerwehr-Hangar im Industriegebiet Son Castelló.

Die Konzerte werden nicht gratis sein, sondern kosten jeweils den symbolischen Eintritt von fünf Euro. Das Geld soll Bedürftigen zugute kommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.