TV-Tipp: Wie der Tourismus Ibiza veränderte

| Mallorca |
Die kleine, felsige Baleareninsel Ibiza erfreut sich einer idealen Lage im Mittelmeer. Mit der Entstehung der Hippiebewegung in den 60er Jahren wurde die Insel zum Inbegriff eines neuen, freien Lebensstils im Einklang mit der Natur.

Die kleine, felsige Baleareninsel Ibiza erfreut sich einer idealen Lage im Mittelmeer. Mit der Entstehung der Hippiebewegung in den 60er Jahren wurde die Insel zum Inbegriff eines neuen, freien Lebensstils im Einklang mit der Natur.

Foto: Arte/Elephant Doc

Die kleine, felsige Baleareninsel Ibiza, unweit von ihrer großen Schwester Mallorca gelegen, erfreut sich einer idealen Lage im Mittelmeer. Mit der Entstehung der Hippiebewegung in den 1960er Jahren wurde die Insel zum Inbegriff eines neuen, freien Lebensstils im Einklang mit der Natur.

Ursprünglich als Gegenentwurf zur Konsumgesellschaft gedacht, veränderte der Ibiza-Hype jedoch die landwirtschaftliche Struktur der Insel und machte sie zum Touristenziel.

Der Beitrag „Peace and Love auf Ibiza” ist Teil der neuen Folge der Kultursendung „Stadt Land Kunst”, die am Montag, 8. März, ab 13 Uhr vom Sender Arte ausgestrahlt wird.

Weitere Themen des TV-Magazins sind „Griechenland: Marguerite Yourcenars Rückkehr zu den Ursprüngen”, „Berlin: Reinas Currywurst” und „Der Zankapfel von Papeete”.

Linda Lorin lädt auf eine Reise zu vier besonderen Orten ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.