Die Robens' verewigen sich auf Bildnis in Ex-"Faneteria" auf Mallorca

| Mallorca |
So sah es früher in der "Faneteria" aus.

So sah es früher in der "Faneteria" aus.

Foto: Archiv

Die neuen Betreiber des ehemaligen Jens-Büchner-Gedächtnislokals "Faneteria" in Cala Millor im Osten von Mallorca, Caro und Andreas Robens, haben sich dort mit einem ins Auge stechenden Wandbildnis verewigt. Laut deutschen Medienberichten ist es angelehnt an ein Gemälde ihrer Vorgänger.

Auf dem waren der 2018 verstorbene Jens Büchner und seine Frau abgebildet. Dem Vernehmen nach waren dafür 4000 Euro ausgegeben worden.

Momentan wird das von vielen deutschen Urlaubern seit Jahren neugierig aufgesuchte Lokal zur zweiten "Iron-Diner"-Filiale des in Arenal wirkenden und durch die TV-Serie "Goodbye Deutschland" berühmt gewordenen Bodybuilder-Paars umgebaut. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Schmidt / Vor 6 Monaten

Ist doch abgedreht, sich so darzustellen. Eigentlich typisch für Narzisten, die in ihr eigens Bild verliebt sind.

M / Vor 6 Monaten

Ich bin nur hier, um die Fans zu beobachten ;-)

Thomas Berthold / Vor 6 Monaten

Ich hab das Bild auf Google gesehen. Der ABSOLUTE HAMMER. Das kann nur der selbe "KÜNSTLER" gemalt haben der das von Jens und Frau gemalt hat. Das sieht sooooooo SCHEI.. aus. Ich hatte Bauchweh vor Lachen.

Roland / Vor 6 Monaten

Das wird nichts werden.

Darkaa / Vor 6 Monaten

Na hoffentlich haben die einen besseren Griff mit einem " Künstler ", als die Schmiererei , die vorher an der Wand war.

Magrit Meyer / Vor 6 Monaten

Wer sind die Robens ? Könnte bitte hier einer mich aufklären ?

Hampi / Vor 6 Monaten

Eine bescheuerte geht ein neuer noch bescheuerter kommt. Wie soll das gehen ohne Leute ???? Wie sieht das aus, wenn zwei Typen an der Wand verewigt sind. Das ist Kult das geht sicher in die Geschichtsbücher ein.