Willi Herrens Foodtruck wohl vorsätzlich angezündet

| | Mallorca |
Willi Herren vor einigen Jahren auf Mallorca.

Willi Herren vor einigen Jahren auf Mallorca.

Foto: Nils Müller

Der wenige Tage nach dem Tod des Mallorca-Sängers Willi Herren abgebrannte Foodtruck des Künstlers ist möglicherweise vorsätzlich zerstört worden. Davon geht die Kölner Staatsanwaltschaft nach Medienberichten aus.

Festnahmen soll es bislang jedoch nicht gegeben haben. Derzeit werde "wegen des Anfangsverdachts der vorsätzlichen Brandstiftung gegen Unbekannt" ermittelt. Zunächst war man davon ausgegangen, dass ein Teelicht das Feuer entzündete.

"Willi Herren‘s Rievkooche Bud", die in Frechen stationiert war, war am 16. April eröffnet worden. Vier Tage später wurde der Künstler tot in seiner Wohnung in Köln-Mülheim gefunden. Es ist von einer Drogen-Überdosis die Rede. Herren wollte den Foodtruck laut Medienberichten nicht nur als Imbiss nutzen, sondern auf dem Dach des Fahrzeugs irgendwann auch Auftritte durchführen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

#klaus / Vor 9 Tage

Das war auch meine Vermutung wollte man damit verhindern das der Foodtruck richtig Geld einfährt nach dem Tod von Willi Herren?.Und dann der Streit wegen dem Kranz alles merkwürdig