Daniela Katzenberger leidet offenbar zunehmend unter Mallorca-Akne

| Mallorca | | Kommentieren
Voilà, Daniela Katzenberger.

Voilà, Daniela Katzenberger.

Foto: Patricia Lozano

Die auf Mallorca einst mit einem Café in Santa Ponça zu Ruhm und Ehren gelangte Daniela Katzenberger leidet offenbar zunehmend unter einer Sonnen-Allergie. "Es wird immer schlimmer. Ich glaube, meine Haut hasst Mallorca", zitierten deutsche Boulevardmedien den Medienstar auf ihrem Instagram-Account zu Protokoll.

Die sogenannte Mallorca-Akne, eine Hautreaktion auf Sonne, macht der blonden Residentin also schwer zu schaffen.

Dass sich die in der Industriestadt Ludwigshafen aufgewachsene Pfälzerin auf der Insel nicht wirklich zu Hause fühlt, hatte sie schon vor längerer Zeit gesagt: "Mein Herz hat sich da nie so eingenistet." Und noch ein Satz fiel: "Ich bin in Deutschland viel glücklicher. Am liebsten würde ich sofort hierherziehen."

Katzenberger ist die Lebensgefährtin des Sängers Lucas Cordalis, der auf der Insel seit Jahren fest verortet ist.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 7 Tage

Vanessa@ das hat mit Sonnenpickel gar nichts zu tun.

Zitat = "Ursachen der Mallorca-Akne sind eine Kombination aus genetischer Veranlagung, ungeeigneten Pflege- bzw. Sonnenschutzmitteln und UVA-Strahlung. Diese Faktoren führen zu einer Bildung von sogenannten Hydroperoxiden und anderen freien Radikalen."

Quelle = Mallorca-Akne erkennen, behandeln und vorbeugen | Eucerinhttps://www.eucerin.de › hautzustand › sonnenschutz › m

Vanessa / Vor 8 Tage

vieleich mal tewas weniger botox spritzen und etwas gesünder ernähren

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Sogen. Mallorca Akne? Dieses Problem haben viele andere auch. Und nicht nur auf Mallorca. Mir gehst auch so und ich habe Diverses ausprobiert um sie zu verhindern. Den besten Erfolg erreicht man, indem man diese ganze Kosmetik die angeblich schützen soll weg lässt und auch bei der Körperpflege nur jene anwendet, die man vom Hautarzt als Situation verträglich empfohlen bekommt. Schatten ist sowieso der beste Schutz.

Angeblich entstehen diese Sonnenpickel in Verbindung mit Kosmetik, Schweiß, Salzwasser und UV-Strahlung. Diesen Crash Cocktail hält auf Dauer kaum jemand ohne Folgen aus.

Meinung = Vorbeugend auf den Sommer hilft mir auch im Winter die Haut zu gewöhnen, indem ich einmal die Woche oder 2 Wochen ins Sonnenstudio gehe und mich dort einer kurzem Bestrahlung unterziehe. Dies hat auch den Vorteil der Erzeugung von Vitamin D im Winter, das für die Einlagerung von Kalzium in die Knochenstruktur notwendig ist. Also Osteoporose frühzeitig verhindert. Die Einnahme von Vitamin D ersetzt diesen natürlichen Vorgang im Winter nicht. Und übertriebener Sonnenschutz wegen Krebsbesorgnis verhindert die Bildung von Vitamin D. Im Alter bekommt man dann die Quittung.

Heinrich / Vor 9 Tage

na dann, nix wie weg Blondie!