Die in der Schweiz geborene Sängerin Sophie Frei lebt mit ihrer Familie auf Mallorca. | Archiv

Die auf Mallorca lebende Sophie Frei ist im Halbfinale der TV-Show "The Voice of Germany" ausgeschieden. Zunächst sah es allerdings so aus, als ob die junge Sängerin ins Finale einzieht. Doch beim Halbfinale der Musiksendung ist es am späten Freitagabend beim Sender Sat.1 zu einer Grafikpanne gekommen.

Bei der Entscheidung, wer im Team von Sänger Rea Garvey ins Finale einzieht, wurden die meisten Prozentpunkte zunächst Sophie Frei zugeschrieben. Erst Minuten später klärte ein Notar auf der Bühne auf: Die meisten Zuschauerstimmen habe eigentlich Tammo Förster (19) aus dem niedersächsischen Duderstadt bekommen. Die 17-jährige Frei brach daraufhin in Tränen aus.

Die 17-jährige Sophie Frei hatte es bei "The Voice" zunächst weit gebracht. Beim letzten Singoff am 21. Oktober hatte es wieder ein Public Viewing im Münchner Kindl an der Playa de Palma gegeben. Dort verfolgten Familie, Freunde, Fans und ehemalige Mitbewerber aus der Show die Sendung gebannt.