Juan Carlos vor einigen Jahren auf Mallorca. | Ultima Hora

Die angebliche ehemalige Geliebte des spanischen Altkönigs Juan Carlos, Corinna zu Sayn-Wittgenstein, gibt ab Montag in einem Podcast Details über das, was sie mit dem Monarchen erlebt haben will, preis. In der Ankündigung dieser Publikation namens "Corinna and the King" heißt es, dass es acht Folgen geben wird. Diese finden sich gratis auf Internetplattformen.

Beschrieben wird die Serie in der Ankündigung mit folgenden Worten: "Die wahre Geschichte über eine Liebesaffäre, die die spanische Königsfamilie in die Knie zwang, und die Gier, die Korruption und das versteckte Geld, die den König stürzten." Der inzwischen 84-jährige Juan Carlos lebt seit August 2020 im selbstgewählten Exil in Abu Dhabi und hat offenbar keine Absicht, nach Spanien zurückzukehren. Jahrelang verbrachte er früher Sommerwochen im Marivent-Palast auf Mallorca.

Die Folgen des Podcasts, die wöchentlich veröffentlicht werden sollen, werden sich möglicherweise mit einer Berufung des einstigen Königs gegen ein früheres Urteil gegen ihn überschneiden. Darin argumentiert er, dass er als Mitglied der spanischen Königsfamilie in Großbritannien nicht verklagt werden könne. Corinna zu Sayn-Wittgenstein hat beim High Court in London eine Zivilklage eingereicht, in der sie behauptet, von Juan Carlos belästigt und ausspioniert worden zu sein.

Corinna zu Sayn-Wittgenstein wurde im Jahr 1964 als Corinna Larsen in Frankfurt am Main geboren. 1989 heiratete sie den britischen Geschäftsmann Philip Atkins; 1992 wurde eine gemeinsame Tochter geboren. 1995 wurde die Ehe geschieden. Im Jahr 2000 heiratete sie in London den deutschen Staatsbürger Johann Casimir zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, einen Sohn von Gabriela und Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. 2002 wurde in London der gemeinsame Sohn Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Sayn geboren. Die Ehe wurde 2005 geschieden. Die Unternehmerin soll Juan Carlos im Jahr 2006 kennengelernt haben.