Jürgen Klopp (r.) im vergangenen Jahr auf dem Tennis-Turnier Mallorca Championships in Santa Ponça. | Jason Moore

Der Trainer des FC Liverpool, Jürgen Klopp, verbringt seine freien Tage lieber auf Mallorca als bei der Weltmeisterschaft in Katar. Das sagte er jetzt im Gespräch mit der englischsprachigen MM-Schwesterzeitung "Mallorca Daily Bulletin". Die Fußball-Ikone hatte erst vor kurzem ein Anwesen in Santa Ponça im Südwesten der Insel gekauft. Derzeit finden in Klopps Haus noch Bauarbeiten statt. Der frühere Besitzer des Luxusanwesens hatte Verbindungen zu einem großen internationalen Zirkus. Das Haus war deshalb vor dem Kauf durch "Kloppo" mit Statuen und Gemälden von Tieren ausgestattet gewesen.

Zu den Nachbarn des Profisportlers zählt unter anderem der Manager von Leicester City, Brendan Rogers. Im Interview äußerte Klopp zudem, dass er sich auf Mallorca sehr wohlfühle und scherzte sogar, dass er hoffe, eines Tages Trainer des Erstligisten von Real Mallorca zu werden.

Mit Borussia Dortmund war Jürgen Klopp 2011 Deutscher Meister geworden und gewann 2012 das Double. Außerdem erreichte er zwei weitere Pokalendspiele und 2013 das Finale der UEFA Champions League. Seit Oktober 2015 ist Klopp Cheftrainer des FC Liverpool. Mit dem Verein erreichte er mit dem Champions-League-Sieg 2019 und dem Gewinn der englischen Meisterschaft 2020 seine bisher größten Erfolge als Trainer.