Oliver Kunz und seine Playmobil-Krippe, die er seit sechs Jahren immer zur Weihnachtszeit in Portocolom aufbaut. | GORI VICENS

Für Oliver Kunz bedeutet die Weihnachtszeit auf Mallorca viel Arbeit, aber auch viel Freude. Jedes Jahr beginnt er Anfang Dezember damit, seine Playmobilfigur-Sammlung hervorzuholen und sie zu einer gigantischen Weihnachtskrippe aufzubauen. Über eine Woche dauert es, bis er die rund 3000 Einzelteile zu einem 43 Quadratmeter großen Ergebnis zusammengebaut hat. Die Krippe steht in dem Hotel Barefoot in Portocolom im Südosten Mallorcas, wo er selber als Direktor arbeitet. Seinen Verdienst bekommt er in Form von strahlenden Kinderaugen, denn jedes Jahr kommen viele Schulklassen aus dem Umkreis, um die Spielzeug-Krippe zu bestaunen.

1000 Tiere zählt seine Krippe, alleine 62 Kamele verbaut er jedes Jahr. Zu sehen sind nicht nur die klassische Bibel-Szene um die Geburt Jesu, sondern auch Naturelemente wie die Wüste, das Meer samt Walen und Fischen und ein Bauernhof. Darüber hinaus baut Kunz geschichtliche und biblische Monumente wie einen römischen Tempel, einen Palast und ein Kolosseum, eine Hafenstadt, arme Vorstädte und reiche Villengegenden auf. "Bei 2200 Figuren habe ich aufgehört zu zählen", sagt der Sammler im MM-Interview. Seine neueste Figur ist eine Wahrsagerin, die Idee kam ihm eines Morgens um 4 Uhr: "Da kann ich besonders kreativ arbeiten", erklärt er, "und als ich eine kleine Glasmurmel in der Hand hatte, war die Wahrsagerin geboren."

PORTOCOLOM - BELENES - belén con figuras de Playmobil para recrear la Navidad.
Historische und biblische, aber auch einfache Alltagsszenen zeigt die Krippe.
Ähnliche Nachrichten

Schon seit sechs Jahren baut der Schweizer seine Krippe jedes Jahr zur Weihnachtszeit auf. In diesem Jahr wäre die Tradition fast geplatzt, denn es ließ sich kein ausreichend großer Platz in dem Ort finden. Bisher stand die Playmobil-Krippe immer an verschiedenen Orten, wie etwa dem Gemeindezentrum in Portocolom. Zu guter Letzt konnte Oliver Kunz seine Krippe nahe der Rezeption des Hotels aufbauen, in dem er arbeitet. "Die halbe Lobby ist jetzt voll", sagt er mit einem großen Lachen. Mittlerweile habe seine Arbeit Kult-Status in Portocolom und die Leute hätten ihn angebettelt, die Weihnachtskrippe auch in diesem Jahr wieder aufzubauen.

Viele Krippen hat er schon gesehen, aber seine sollte besonders kinderfreundlich sein. Deshalb ist sie nur 40 Zentimeter hoch und nicht durch Glas geschützt, auf Zetteln mit Aufschriften wie "Bitte nicht anfassen" verzichtet Oliver Kunz. "Was kann denn bei Plastik schon kaputtgehen?", fragt er, und ergänzt: "Ich kenne meine Krippe in- und auswendig. Sobald die Kinder etwas verändern, stelle ich die Figuren wieder richtig hin." Viele Schulklassen aus Portocolom kommen in der Vorweihnachtszeit, um die Playmobil-Krippe zu bestaunen, aber auch Familien mit Kindern, die aktuell auf Mallorca Ferien haben. "Sogar Leute aus Palma, Son Servera und Binissalem kommen extra hergefahren", berichtet er nicht ohne Stolz.

PORTOCOLOM - BELENES - belén con figuras de Playmobil para recrear la Navidad.
Auf 43 Quadratmetern entsteht die Playmobil-Krippe jedes Jahr in über einer Woche Arbeit. Dabei helfen ihm seine Töchter, die 7 und 10 Jahre alt sind.

Bis einschließlich Sonntag, 8. Januar, kann die Playmobil-Krippe im Barefoot Hotel in Portocolom besichtigt werden. Die Rezeption ist 24 Stunden geöffnet, es ist keine Anmeldung erforderlich.