Millionenvilla kommt unter den Hammer

| Puigpunyent |
Rund 120.000 Quadratmeter Land gehören zu dem Anwesen "Sa Vinya".

Rund 120.000 Quadratmeter Land gehören zu dem Anwesen "Sa Vinya".

Foto: Concierge Auctions
Rund 120.000 Quadratmeter Land gehören zu dem Anwesen "Sa Vinya".Die Weinstöcke im Innenhof spenden Schatten.Im Garten wächst Lavendel.Das etwa 200 Jahre alte Gebäude ist vom Eigentümer aufwendig renoviert worden.Am Pool lässt es sich vortrefflich in der Sonne liegen.Das etwa 200 Jahre alte Gebäude ist vom Eigentümer aufwendig renoviert worden.

Schon die Zahlen sind beeindruckend: 1500 Quadratmeter Wohnfläche, aufgeteilt in acht Suiten mit einer Größe von mindestens 44 Quadratmetern, 120.000 Quadratmeter Land mit Garten, Mandelbäumen, Pool und einem Haus für Dienstboten. Das Landgut "Sa Vinya" in Puigpunyent ist eine beeindruckende Finca. Nun wird sie am 14. Juni vom Auktionshaus Concierge Auctions mit Sitz in New York, Austin, London und Toronto versteigert. Gelistet ist das Anwesen mit 2,5 Millionen Euro.

"Warum soll man nicht auch ein Haus versteigern?", sagt Paulina Kimbel Álvarez, Project Sales Manager bei Concierge Auctions. Sie erläutert, dass die Auktion "without reserve" vor sich gehe, was im Klartext heißt, dass das Objekt, in diesem Fall "Sa Vinya", an den Höchstbietenden verkauft werden muss.

"Ein Objekt", sagt sie, "ist immer so viel wert, wie ein Interessent zu zahlen bereit ist. Es ist das erste Mal, dass diese Methode in Europa für diese Größenordnung angewandt wird."

Die Promotion läuft bereits. Einerseits über die Webseite von Concierge Auctions, mit der auch viele internationale Makler verlinkt sind. "Concierge Auctions versteigert ein bis zwei Objekte der Luxusklasse pro Woche", sagt Paulina Kimbel.

Interessenten müssen sich registrieren lassen, 100.000 Euro hinterlegen und werden auf ihre Solvenz geprüft. Die deponierte Summe wird erstattet beziehungsweise auf den Kaufpreis angerechnet. "Diese Methode gibt dem Verkäufer eine gewisse Kontrolle", sagt Paulina Kimbel.

Das Haus, erbaut vor gut 200 Jahren, gruppiert sich um einen historischen Innenhof mit alten Flusssteinen. Aus dieser Zeit datieren auch die beiden alten Weinstöcke, die nicht nur süße Trauben, sondern auch lauschigen Schatten spenden. Der Wein steht, wie auch der alte Mühlstein in der ehemaligen Ölmühle und einige andere Teile des Hauses, unter Denkmalsschutz.

"Sa Vinya" war eine typische "Possessiò", wie man sie in dieser Luxusklasse auf Mallorca nur selten findet. Vor fünf Jahren erwarb sie der Engländer Jim Dunn und begann sofort mit der Restaurierung, die er nach eigenen Worten als Privileg empfand. Mit der Gartenanlage, die er als Erstes in Angriff nahm, beauftragte er den international ausgezeichneten Gartenarchitekten Ali Warren-Gash, der ein wahres Wunder rund um "Sa Vinya" geschaffen hat. Einer der Höhepunkte ist das große Lavendelfeld an der Rückseite des Hauses.

Natürlich wurde "Sa Vinya" nur mit edlen Materialien - Hölzern und Marmor - und modernster Technik ausgestattet. Es könnte als exklusives Landhotel oder als Wohnhaus für eine große Familie und deren Freunde dienen.

(aus MM 23/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ayana / Vor über 3 Jahren

Bei der Beschreibung ......kann es sein, dass eine 1 vor dem Listenpreis von 2,5 Mio fehlt...??