Studie: Private Mieter stellen nur 15 Prozent der Besucher

Mallorca |
Im Sommer sind die Straßen und Plätze auf den Balearen wie hier im Zentrum von Ibiza-Stadt mitunter von Urlaubern und Einheimisc

Im Sommer sind die Straßen und Plätze auf den Balearen wie hier im Zentrum von Ibiza-Stadt mitunter von Urlaubern und Einheimischen überfüllt.

Foto: Archiv Utima Hora

Die Vereinigung für touristische Vermietungen in Apartments und Wohnungen auf den Balearen (Aptur) hat eine Studie vorgelegt, die den Anteil der Gäste der touristischen Ferienvermietung am Urlauber-Gesamtaufkommen auf lediglich 15,3 Prozent beziffert. Mit diesem Ergebnis will Aptur gegen Aussagen zu Felde ziehen, die in der Ferienvermietung die ausschließliche Ursache für die Massifizierung der Besucher auf Mallorca und den Schwesterinseln sehen.

Für die Studie wertete der Verband offizielle Zahlen und Daten des Statistikamtes sowie der Tourismusministerien vom August 2016 aus. Demnach hielten sich im spanischen Hauptreisemonat des vergangenen Jahres 2,73 Millionen Urlauber auf den Balearen auf. Davon kamen 418.220 in der legalen wie illegalen Privatferienvermietung unter, was einem Anteil von 15,3 Prozent entspreche.

In den Hotels wiederum übernachteten der Studie zufolge 1,82 Millionen Gäste. Ihr Anteil am Gesamtaufkommen betrug 66,4 Prozent.

Der Anteil jener Urlauber, die weder in Hotels noch in der Ferienvermietung nächtigten, betrug Aptur zufolge 16,2 Prozent. Es handle sich um ausländische Immobilienbesitzer, die in den eigenen vier Wänden urlaubten (5,9 Prozent am Gesamtaufkommen). Hinzu kamen Reisende, die bei Freunden und Angehörigen schliefen (9,2 Prozent). 1,1 Prozent übernachteten in Wohnwagen, Zelten, oder per "Couch-Tausch". (as)

(aus MM 29/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Klarsicht / Vor über 2 Jahren

Marc, ja, davon kann man durchaus ausgehen. Wußten Sie das die Normalbürger in Deutschland jährlichen Steuerbetrug von mehr als 25 Milliarden begehen nach dem Motto, Kleinvieh macht auch viel Mist? Viele von denen sind sicher auch hier auf der Insel. Sich dann aber über Uli Hoeneß und andere aufregen.

Marc / Vor über 2 Jahren

@Klarsicht : die Dunkelziffer derer, die sich "aus steuerlichen Gründen" aus Deutschland hierher abgesetzt haben - ja, auch seit der "Wende" - ist sicher beträchtlich.

Klarsicht / Vor über 2 Jahren

Wenn man sich mal die Kommentare diverser Foristen in den Foren durchliest, wie sie gegen bekannt gewordene Steuerhinterzieher vom Leder ziehen, aber dann selbst auf der Insel nichts gegen illegale Vermietung finden oder sie selber betreiben, dann versteht man die Welt nicht mehr.

Maria / Vor über 2 Jahren

@Markus: Dann hast du dich ja als einziger "ehrlicher" Steuerzahler endlich geoutet. LOL!

Markus / Vor über 2 Jahren

@Maria Ihre Äußerungen ist ja sowas von fehl am Platz. Ich bin Unternehmer und bezahle hier meine Steuern wie viele andere auch. Woher haben sie Ihr Halbwissen?!

Rainer Schneider / Vor über 2 Jahren

"Nur" 15 Prozent von den Millionen von Touristen jedes Jahr? Ich finde das ziemlich viel, und es ist vielleicht der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Maria / Vor über 2 Jahren

"...ehrliche Steuerzahler..." - in Spanien? LOL! Gibt´s die? Wo? Glaub ich nicht.

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Wenn man den Steuerhinterzug der privaten Vermieter hochrechnet, dazu die fehlende Ecotasa, dann kommen da erhebliche Summen zusammen, die dem Fiskus entgehen. Ausserdem kommen sich alle ehrlichen Steuerzahler doch wie die Deppen vor - oder?