Ausländer kaufen fast 38 Prozent der Wohnungen

| | Balearen |
In der Altstadt von Palma sind die Quadratmeterpreise am höchsten.

In der Altstadt von Palma sind die Quadratmeterpreise am höchsten.

Foto: ARCHIVO

2017 sind 37,7 Prozent der Wohnungen auf den Balearen an Ausländer verkauft worden. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis lag bei 2735 Euro. Das geht aus dem Jahresbericht der Immobilienberatungsgesellschaft CBRE hervor.

"Die große Nachfrage nach Immobilien führte von Januar bis November zu einer hohen Aktivität am Wohnungsmarkt", hieß es. Damit setzte sich ein seit 2014 zu beobachtender Trend fort. Insgesamt wurden 14.834 Immobiliengeschäfte abgeschlossen, 17,37 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Immobilien aus zweiter Hand machten mit 12.000 Verkäufen und einem Zuwachs von 23 Prozent den Löwenanteil aus. Jeder zweite Immobilienverkauf hatte einen Wert von über 150.000 Euro, weitere 10 Prozent lagen bei über 450.000 Euro.

Das geringe Angebot an Neubauten führte angesichts der wachsenden Nachfrage zu deutlich gestiegenen Quadratmeterpreisen. Im Peisranking liegen die Balearen nach Madrid und Katalonien laut Analyse von CBRE auf Rang drei. Für Neubauprojekte mussten in Calvià durchschnittlich 5644 Euro pro Quadratmeter gezahlt werden, in Andratx waren es 6899 Euro. Am teuersten war es mit 7110 Euro pro Quaratmeter in der Altstadt von Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.