Palmas Paseo Marítimo ist für Mieter balearenweit am teuersten

| Palma, Mallorca |
Es geht ins Geld, am guten alten Paseo Marítimo zu wohnen.

Es geht ins Geld, am guten alten Paseo Marítimo zu wohnen.

Foto: Ultima Hora

Das teuerste Gebiet auf den Balearen für Mieter ist die Umgebung des Uferboulevards Paseo Marítimo in Palma de Mallorca. Dort beträgt derzeit der Quadratmeterpreis laut einer am Mittwoch veröffentlichten Statistik der Firma Tasación SA 15 Euro pro Quadratmeter. In Palmas verlottertstem Viertel Son Gotleu ist der Quadratmeter dagegen lediglich 5.40 Euro wert.

Die Mieten am Paseo Marítimo sind damit innerhalb nur eines Jahres um 11, 11 Prozent gestiegen. Nunmehr müssen dort für ein 90-Quadratmeter-Appartement im Schnitt 1350 Euro Miete pro Monat bezahlt werden. Die Steigerung in Son Gotleu beträgt dagegen im gleichen Zeitraum nur 1,89 Prozent.

In ganz Spanien ist der Paseo de Gracia in Barcelona mit einem Quadratmeterpreis von 36 Euro das teuerste Areal. Diverse Viertel in Madrid, Marbella und San Sebastián folgen. In Huelva in Andalusien, Almería oder Castellón de la Plana dagegen kostet der Quadratmeter lediglich 2,50 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.