Rund 2000 Immobilienmakler arbeiten unkontrolliert

| Mallorca |
Vermietung und Verkauf sollen auf den Balearen ab 2020 durch mehr fachliche Anforderungen an die Makler geregelt werden.

Vermietung und Verkauf sollen auf den Balearen ab 2020 durch mehr fachliche Anforderungen an die Makler geregelt werden.

Foto: Ultima Hora

2020 sollen die fachlichen Mindestanforderungen für Immobilienmakler auf Mallorca angepasst werden. Wie eine aktuelle Erhebung des Immobilienverbands der Balearen API zeigt, sind mehr als 2000 Agenten ohne Ausbildung oder offizielle Zulassung auf den Inseln tätig.

Aus diesem Grund will die Balearen-Regierung unter Mitwirkung dreier Wirtschaftsverbände ein Dekret verabschieden. Das wurde am Montag von API-Präsidentin Natalia Bueno und dem balearischen Verkehrsminister Marc Pons bei einer offiziellen Präsentation versichert.

Die mehr als 2000 Makler würden laut API "alle Arten von Transaktionen auf den Inseln ohne jegliche Kontrolle abschließen", was einen illegalen Wettbewerb bedeute, der die Lebensfähigkeit vieler Unternehmen beeinträchtige, die alle Anforderungen erfüllen. Mit der Neuregelung sollen auch Verbraucher mehr geschützt werden.

Laut Pons sollen die Immobilienmakler künftig über eine vorgeschriebene Ausbildung verfügen, in das öffentliche Register eingetragen sein, sich an einen Verhaltenskodex halten und eine Haftpflichtversicherung haben, um ihre finanzielle Solvenz zu gewährleisten.

Immobilienkauf und -verkauf generieren laut API auf den Balearen rund 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Halvor aus Norge / Hace 2 days

Wenn man fragt wie lange wohnst du schon auf Mallorca? Und wie oft bist du schon umgezogen? Meistens jedes Jahr, wenn nicht noch mehr. Das Grundproblem sind die baulich schlechten Immobilien, das muss einfach einmal kritisiert werden, dazu die horrenden Preise, die in keinem Verhältnis zur Immobilie stehen. Ausnahmen sind Luxus Bauten , nach deutschem/europäischen Standard. Wenn man neu auf die Insel kommt will man erst einmal mieten, bevor man sich auf ein Eigentum fest legt. Bei der gesamten Immobilien Situation kommen die Makler ins Spiel, die man auch noch teuer bezahlen muss, dafür sie so unehrlich mit einem umgehen. Die Maklerkosten sollte alleine der Auftraggeber bezahlen, da dieses sowieso immer für den Vermieter sind, und die Mieter nur eines tun können, kündigen und in die nächste Immobilien Katastrophe ziehen. Was das Geld kostet, ist unvorstellbar, was vor allem sinnlos investiert wird, da es nicht 20% wert ist, für das was man bezahlt. Deshalb Richtlinien, und auch Verbote für Sanierungsbedürftige Bauten, die in keine Vermietung mehr gehen darf, solange nicht die Behörde überprüft hat, ob alle Baulichen Vorgaben zum Wohnen und leben erfüllt sind.

Pl / Hace 3 days

Haha da sind gleich mal 90% weg wenn es eine Ausbildung geben soll.hahaha die meisten sind ja eh alles deutsche Verlierer die in mallorca als Gärtner oder Makler ihr bestes geben..Nur leider ohne Erfolg..Alles Betrüger..wird Zeit denen das Handwerk zu legen...

Norbert / Hace 4 days

Da es in Spanien nicht wirklich ein Mietschutzgesetz gibt das Mieter schützt, beginnt die Crux schon bei der Anmietung. Es wird durch Makler versichert das es keine Mängel gibt und auch laut Besitz alles in Ordnung ist. Nach Einzug gibt es dann die ersten Probleme , die Mängel zu beheben ziehen sich über Wochen, und es kommen nach der Regenzeit noch schlimmere hinzu, eben wie bei allen bekannt, die Schimmelbildungen. Für viele Menschen, besonders bei Kindern,Immungeschwächte Menschen, ältere Menschen gesundheitgefährdend. Und hier findet keinerlei Schutz für den Konsumenten/Mieter statt, dieser kann nur ausziehen, obwohl der Makler für einen Mietvertrag von 3 Jahren eine Provision kassiert, ziehen die Mieter jedes Jahr aus, ist es also ein Interesse auch am Makler das diese Mängel nie erwähnt werden. Und vom Besitzer nie saniert, die Spirale dreht sich immer wieder weiter.Der Makler beruft sich darauf es nicht gewusst zu haben und der Besitzer wusste sowieso von nichts. Und diesen "Betrügereien" muss Einhalt geboten werden. Auch das Makler Provisionen in bar kassieren, ebenso, einfach unseriös und gierig. Man lebt einfach als gäbe es kein morgen, jeden Tag kommt ein Dummer nach Mallorca. In manchem Berufsbranchen ist es schon schlimm, wie mit dem Kunden umgegangen wird, obwohl dieser viel Geld hinlegt und bekommt.......in vielen Fällen-Abrissbuden.

Majorcus / Hace 5 days

@Caro & Ben: Sie beschreiben doch das ganz normale Geschäftsgebahren jeden normalen Maklers - was daran überrascht Sie warum?

Caro & Ben / Hace 5 days

Es wäre längst fällig gewesen, diese Branche zu kontrollieren. Leider konnten wir feststellen, egal mit welchen Maklern man zu tun hatte, man wurde immer wieder belogen, und im Nachhinein, kamen dann schwere Baumängel auf, welche die Immobilie unbewohnbar machten. Die Maklerin , leider können wir nicht Einfluss darauf nehmen das der Eigentümer/Vermieter den Zustand verbessert. Nach Auszug liessen wir genau dieser Maklerin ein Gutachten zukommen, um sie zu informieren und in Kenntnis zu setzen, wie der Zustand wirklich ist. Mehrere Zehntausende Euros Sanierungsaufwand waren angegeben. Was tat die Maklerin, nach 6 Tagen war die Immobilie wieder auf dem Markt und gleich bereit für Besichtigungen. Die gesamten Schimmelwände wurden überstrichen und alles geschönt. Oder in einem anderen Objekt ginge momentan die Fussbodenheizung nicht, man repariert es. Auch das geschah nie, da die Fussbodenheizung von Beginn an durch Pfusch unbrauchbar war. Die meisten Makler wollen auch die Steuern umgehen, indem man sie Bar bezahlt, sowie auch ihre Kunden, die im Voraus Mieten abkassieren und bei Mängel oder gar Ausfall von Strom und Heizung die Mieter alleine lassen. Hier "stranden" auch viele durch solche unseriösen, unehrlichen Makler. Tausende Euros werden hier auf der Insel bezahlt, für Immobilien die mangelhaft sind und mit diesem Mangel trotzdem jedes Jahr vermittelt werden, Geld stinkt ja nicht, Hauptsache den Maklern gehts gut.. Schlechtes Gewissen? NEIN