Wohnungsbesichtigung durch Kunden. | Ultima Hora

Im Luxussegment aktive Makler haben auf den Balearen erstmals einen eigenen Interessenverband gegründet. Hintergrund ist laut Medienberichten das Ansinnen der Landes-Regierung, die chaotischen Zustände in diesem Gewerbe zu beenden und eine Regulierung zu forcieren. Der neue Verband heißt "Asociación Balear Inmobiliaria Nacional e Internacional" (Abini).

14 Unternehmen haben die Gründung herbeigeführt, darunter auch namhafte deutsche Firmen wie Engel & Völkers, Minkner und Porta Mallorquina. Auch die britischen Kollegen von Sotheby's Mallorca und spanische Unternehmen gehören jetzt zu Abini.

Wie aus Kreisen der dort vertretenen Firmen verlautete, will man das Gesetzgebungsverfahren abwarten, um zu entscheiden, ob man Kritik oder nicht anbringt. Man wolle als geschlossene Vertretung gegenüber der Regierung auftreten. Das geplante Register für alle auf den Balearen tätigen Makler unterstütze man vollauf.

Deutsche Makler befänden sich nicht in schon lange bestehenden spanischen Verbänden, hieß es weiter. Es habe bislang wenig Berührungspunkte gegeben. Unter anderem sei man in ganz anderen Regionen der Inseln tätig als die hiesigen Kollegen.

Die Balearen-Regierung will mit einem Maßnahmenpaket den entfesselten Zuständen auf dem balearischen Makler-Markt entgegentreten. Zwar ist schon einiges bekannt, aber noch nicht alles