Corona-Krise drückt auf balearische Immobilienpreise

| |
In der Altstadt von Palma purzeln die Immobilienpreise.

In der Altstadt von Palma purzeln die Immobilienpreise.

Foto: Ultima Hora

Die Coronavirus-Krise wirkt sich auf Mallorca bereits auf die Immobilienpreise bei Vermietungen und Verkäufen aus. Recherchen der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" zufolge findet man inzwischen bereits wieder Wohnungen im historischen Zentrum von Palma, die für 750 Euro pro Monat angeboten werden.

In den vergangenen Jahren waren die Mieten stetig gestiegen. Auch gebe es jetzt wieder bei einer sinkenden Nachfrage ein größeres Angebot. Vereinzelt werden auch schon wieder Wohnungen sogar ab 70.000 Euro angeboten.

Laut dem Maklerverband gibt es momentan sehr viel Unsicherheit am Markt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland H. / Vor 3 Monaten

Durch Corona wird es in der Weltwirtschaft zu großen finanziellen Einschnitten kommen! Bereits jetzt sind tausende von Unternehmen Pleite und Großkonzerne werden staatlich unterstützt bzw. übernommen. Und folglich sind auch die Aktienkurse in den Keller gefallen. Viele Menschen werden zukünftig gar kein oder weniger Geld zur Verfügung haben. Das Ende ist zur Zeit noch nicht abzusehen. Auch nach einer Erholung wird zwangsläufig nichts so sein wie vor Corona.

Mallorca ist eine Luxusinsel; es lebt zu fast 100% vom Tourismus. Das Interesse an Immobilien ist abhängig von den guten Rahmenbedingungen. Sind diese nicht mehr vorhanden, dann bricht das ganze Kartenhaus zusammen.

In derartigen Zeiten werden die Leute wohl kaum in Mallorca-Immobilien investieren wollen und können. Die Nachfrage wird extrem einbrechen und demzufolge auch die Immobilienpreise MÄCHTIG in den Keller fallen.

Die Menschen werden andere Prioritäten haben.

kai / Vor 4 Monaten

War doch überfällig - und gut so. Spätestens nach Corona werden die Raubritter oder besser genannt, Immobilienmakler schon wieder dafür sorgen, dass der Wucher weitergeht....

Majorcus / Vor 4 Monaten

"Egal Kauf ich eben noch etwas." Sehr gute Idee - ins fallende Messer greifen ...

Andree / Vor 4 Monaten

Zu früh gekauft! Egal Kauf ich eben noch etwas.

frank / Vor 4 Monaten

Das ist für mich das einzigste positive in dieser ruinösen Zeit.Diese Abzockerei und Wucherpreise , die hier seit Jahren aufgerufen werden, müssen endlich aufhören .