Abriss der Cala-Llamp-Gebäude rückt immer näher

| Mallorca |
Diese beiden Gebäude sollen weg.

Diese beiden Gebäude sollen weg.

Foto: Ultima Hora

Das Ende der Cala-Llamp-Apartments in Port d’Andratx im Südwesten von Mallorca rückt näher. Das Rathaus der Gemeinde hat am Freitag beim Verwaltungsgericht den Abriss der beiden illegal gebauten Gebäude beantragt, in denen sich zwölf Wohnungen befinden. Die Hauseigentümer hatten keine Berufung gegen den geplanten Abriss eingelegt.

Die Häuser waren 2005 unter dem damaligen Bürgermeister Eugenio Hidalgo gebaut worden. Damals klagte die Umweltorganisation GOB als Erste gegen den Komplex. Das Grundstück war kein Bauland gewesen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Michel / Vor 8 Monaten

Obelix du hast schon wieder das Thema verfehlt, liegt’s an PISA, oder sieht man Licht, wenn man in ein Ohr schaut 🤷🏼‍♂️

Asterix / Vor 8 Monaten

Tjo Michel, man kann fragen, was besser ist: ein Flughafen der viele Jahre verspätet fertig wurde? Grund, unter anderem gravierende Baumängel. Brücken, die ins Nirvana gebaut werden. Etliche Dörfer ohne adequaten Internetanschluss. Bauvorhaben immer teurer als die Kostenvoranschläge....ich denke, in Deutschland ist auch nicht alles Gold, was glänzt. Das hörst du, als Biodeutscher und strammer Höckeparteiwähler natürlich nicht gern...

Michel / Vor 8 Monaten

Wir bauen auf und reißen nieder, haben Arbeit immer wieder 🙈🙈🙈 Wenn man zu viel Wohnungen hat, kann man schon mal abreißen, bei der derzeitigen Beschäftigungslage bringt das Arbeitsplätze und auch noch Steuereinnahmen, die ArmeGol kann‘s gebrauchen.