Immobilien auf Mallorca erfreuten sich in den vergangenen zwei Jahren großer Nachfrage. | Patricia Lozano

Der Immobilienmarkt auf Mallorca und seinen Nachbarinseln wird sich nach zwei Jahren frenetischer Aktivität im Jahr 2023 abkühlen. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora“ in Berufung auf eine Studie von Atlas Real Estate Analytics.

Ähnliche Nachrichten

Das Consulting-Unternehmen prognostiziert einen Rückgang der Käufe und Verkäufe auf den Balearen um 15 Prozent. Das entspricht dem Prozentsatz für ganz Spanien. Trotz dieser Trendwende werden die Immobilienpreise aber nicht fallen, sondern weiter bei durchschnittliche etwas mehr als 2580 Euro pro Quadratmeter liegen.

Laut der Studie des Immobilien-Beratungsunternehmens gehören die Balearen zu den Regionen, die als „nicht sehr volatil“ eingestuft werden, wenn der Markt in eine Rezession gerät. Als nicht sehr volatil werden Gebiete bezeichnet, die in einer Zeit des Abschwungs zwar Rückgänge verzeichnen, die jedoch unter dem nationalen Durchschnitt liegen. Dies macht diese Regionen für Investoren sicherer.