Vor allem in Palma gibt es zu wenige Mietwohnungen. | Ultima Hora

Angesichts der Anspannung am Mietmarkt auf Mallorca werden immer wieder auch sonderbare Angebote registriert. Auf der Internetplattform "Milanuncios" wurde kürzlich ein in einem Vorgarten in Palma befindliches Zelt für 240 Euro pro Monat angeboten. Inklusive sind der Anzeige zufolge Toiletten- und Küchenbenutzung im Hauptgebäude.

Als Einschränkung wurde angegeben, dass man sich als Mieter nur "ruhige" junge Leute wünsche. Es wurde sogar eine Kaution in Höhe von 250 Euro verlangt. Gelockt werden Bewerber unter anderem mit kostenlosem W-lan. Das halbrunde Zelt befindet sich in einem Garten.

Immobilienmakler äußerten gegenüber dem Internetauftritt "Crónica Balear", dass man es inzwischen jeden Tag mit beschämenden Angeboten in der Mietbranche zu tun habe. Betrügereien seien keine Seltenheit. Auf Mallorca gestaltet es sich seit dem Ende der Corona-Pandemie schwierig, bezahlbaren Mietwohnraum zu bekommen.

Die Insel ist in dieser Hinsicht inzwischen zusammen mit Barcelona und Madrid mit das teuerste Pflaster in Spanien. Wegen dieser Situation gestaltete es sich während der Hochsaison unter anderem schwierig, Personal im boomenden touristischen Bereich vom Festland zu bekommen.