Casting für Straßenmusikanten

Stadt Palma will nur noch Künstler mit Lizenz auf öffentliche Plätze lassen

Fänden ein Casting "fantastisch": Die Jungs von Wa Koul Diop.

Fänden ein Casting "fantastisch": Die Jungs von Wa Koul Diop.

Foto: Foto: Julián Aguirre

Die geplante Verordnung für Straßenkünstler in Palma de Mallorca sorgt für Unruhe unter den stadtbekannten Musikern, Malern und Aktionskünstlern. Die Rede ist unter anderem von einer Lizenz, außerdem sollen sie sich nicht länger als 30 Minuten an einem Ort aufhalten dürfen.

Das MM-Schwesterblatt "Ultima Hora" hat sich speziell unter den Musikern umgehört. Die meisten sind einverstanden mit einem "Casting" der Stadt, bei dem das musikalische Vermögen getestet werden soll. Pro äußerte sich auch die internationale Formation "Wa Koul Diop", die mit ihrer Weltmusik auch schon Gäste der MM-Aktion Musik und Wein in der Kellerei Macià Batle begeisterte.

Nicht einverstanden sind die Musiker allerdings mit den anderen geplanten Einschränkungen. So sollen künftig auch Lautsprecher verboten werden. Wann und wie die Verordnung tatsächlich umgesetzt wird, ist noch offen. (zap)

 

Mitmachen

Verbot für musikalische Darbietungen auf der Straße?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Peter Freudenberg / Vor über 7 Jahren

Also, die Frage ob Lautsprecher oder nicht würde ich gern mit der Tatsache beantworten, dass ein guter Straßenmusiker schon " unplugged" durchkommen müsste. Für ein Casting sehe ich die Schwierigkeit in den Beurteilungsmaßstäben. Vor allem, wenn Beamte casten...