Sa Taronja soll weiterleben

Neues Team debütiert am 7. Juni: Familienveranstaltung zum Tag der Umwelt

|
Dolores Acosta (M.) ist die neue Vorsitzende des Kulturvereins Sa Taronja in Andratx. Lisa Hendrich (l.) und Katrin Förster enga

Dolores Acosta (M.) ist die neue Vorsitzende des Kulturvereins Sa Taronja in Andratx. Lisa Hendrich (l.) und Katrin Förster engagieren sich ebenfalls in der Vereinigung.

"Wir müssen versuchen, Sa Taronja am Leben zu erhalten", sagt Dolores Acosta, die diesen Monat den Vorsitz des Kulturvereins Sa Taronja in Andratx übernommen hat. Nach über zwölf Jahren Leitung war Tina Horne im April aus gesundheitlichen Gründen und wegen finanzieller Schwierigkeiten Sa Taronjas zurückgetreten. Der Finca drohte der Verkauf, dem Kulturverein das Ende. In letzter Minute mobilisierte sich ein Rettungsteam.

Zu ihrer Motivation sagt die neue Vorsitzende, viele Menschen seien seit Jahren eng mit Sa Taronja verbunden. Künstler seien hier in ihrer Laufbahn unterstützt worden, und junge Leute hätten Erlebnisse in Sa Taronja dazu inspiriert, Künstler zu werden.

Acosta selbst ist Tänzerin und Tanzpädagogin. Sie kommt aus Argentinien und trainiert und unterrichtet seit zehn Jahren in Sa Taronja: "Andere sollen auch die Chance bekommen, einen Raum zum Tanzen, ein Theater oder ein Tonstudio zum Proben zu haben. Wir müssen es versuchen."

Der Rettungsplan sieht eine Aufgabenteilung vor. Ein ehrenamtlicher, von freiwilligen Helfern unterstützter neuer Vorstand wird den Kulturverein leiten. Tina Horne konzentriert sich auf die Suche nach Sponsoren, da Aktivitäten alleine die Finca nicht finanzieren. "Die Sponsorensuche läuft weltweit unter Kulturinstitutionen und Mäzenen", sagt Horne. Zum Glück habe man die Erlaubnis erhalten, in einem Gebäudetrakt Wohnungen für Künstler und Studenten zu bauen. Das sollte Sa Taronja attraktiver machen.

Auch die Umformung von Sa Taronja in eine Stiftung werde erörtert. Das Restaurant Limón & Chelo wird als Tapas- und Musik-Bar unter Leitung von Johannes Hack weitergeführt. Vorreservierungen und Menüs werde es künftig nicht mehr geben, sagt Hack, stattdessen Tapas à la carte, jeden Freitagabend Konzerte und bis Ende Juni zusätzlich sonntagmittags Barbecues und Konzerte.

Im Kulturverein wolle man einige große Events wie die Noche Cubana oder die Serenata Berlin beibehalten, sagt Dolores Acosta. Ansonsten solle das Programm vereinfacht, der Kulturbegriff etwas erweitert und die Gemeinde Andratx stärker einbezogen werden, insbesondere die lokalen Schulen. "Bei den knappen Mitteln müssen wir uns auf die eigenen Ressourcen konzentrieren und fragen: Was können wir selber anbieten?", sagt Acosta.

Das Programm erscheint in Kürze. Neben Theater, Vorträgen, Workshops und Konzerten von Mitgliedern und geladenen Künstlern wie dem Trompeter Daniel Erismann oder dem Bassisten Jan Kobrzinowski (Geoff Evans & Friends) wird ein Kino-Forum mit Diskussion ins Leben gerufen. Neben dem normalen Mitgliedsbeitrag von 100 Euro pro Jahr gibt es künftig einen reduzierten Tarif etwa für Studenten sowie eine kostenlose Mitgliedschaft für freiwillige Helfer.

Am 7. Juni debütiert das neue Team mit einer Familienveranstaltung zum internationalen Tag der Umwelt mit Vorträgen, Musik, einem Biomarkt und Kunstworkshops zum Thema Recycling.

INFO
Samstag, 7. Juni, ab 11 Uhr, Umwelttag für die ganze Familie, Vorträge, Live-Musik, Biomarkt, Kunstworkshops zum Thema Recycling, Eintritt frei.
Info: http://sataronja-de.. blogspot.com.es

(aus MM 22/2014)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.