Abgesagtes Guetta-Konzert hat juristisches Nachspiel

Verbraucherschutzorganisation erstattet Anzeige

David Guetta auf dem Podium im Mallorca Rocks-Hotel.

David Guetta auf dem Podium im Mallorca Rocks-Hotel.

Foto: Foto: Teresa Ayuga
David Guetta auf dem Podium im Mallorca Rocks-Hotel. Begeisterte Fans in Magaluf: So hätte es eigentlich in Palma aussehen sollen.

Nach dem abgesagten Konzert von Star-DJ David Guetta auf Mallorca hat die spanische Verbraucherschutzorganisation FACUA beim Gericht in Palma Anzeige gegen den Musiker sowie den Konzertveranstalter XLR Music erstattet. Hintergrund sind die Probleme der verhinderten Konzertgänger, ihr Geld für die gekauften Eintrittskarten zurückerstattet zu bekommen. 

Nach sich widersprechenden Angaben sollen im Vorfeld 8000 bis 13.000 Konzertkarten verkauft worden sein. Dann jedoch wurde der geplante Auftritt Guettas am 2. August wenige Stunden zuvor und ohne Angabe von Gründen abgesagt.

Guetta selbst hatte sich anschließend als "sehr verärgert" über die Absage der Veranstalter gezeigt und gesagt, er fühle sich "hintergangen". Der Star-DJ organisierte dann gemeinsam mit dem Hotel  Mallorca Rocks in Magaluf ein Gratiskonzert, zu dem aber nur 2800 Fans mit Karten für das ausgefallene Konzert zugelassen werden konnten.

Gemeinsam mit den Hotelgästen des Mallorca Rocks konnten somit am Mitwochabend rund 3500 Menschen den französischen Star-DJ live erleben. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Matthias Schumacher / Vor über 4 Jahren

Ich hatte vier Karten für das Konzert gekauft und habe bei allen möglichen Stellen versucht mein Geld zurücK zu bekommen. Bei XLR Music ist weder per Mail, die kommt zurück, noch telefonisch jemand erreichbar. Das ganze habe ich sowohl in deutsch, spanisch als auch englisch versucht. Ich denke einmal, die ganze Geschichte ist ein satter Betrug. Bei 8000 bis 12.000 Karten (wieso kennt keiner die genauen Verkaufszahlen) kommt ein schönes Sümmchen zusammen. Ich denke die Summe kann ich abschreiben.

bernd / Vor über 4 Jahren

meines wissens nach lagen die probleme beim "klammen" veranstalter. warum der künstler angezeigt wird ist mir ein rätsel, denn er war vor ort und hätte auftreten können. aber dies war garantiert das erste und letzte mal das guetta auf mallorca auftrat. zukünftig nur noch wie gehabt auf ibiza...da gibt es solche probleme nicht. und diese anzeige wird eine warnung an andere künstler sein. also wieder mal ein klassisches mallorquinisches eigentor!