Eine Reise zu Brel und Villon

Maila Barthel und Frank Augustin gastieren auf der Kulturfinca Son Bauló

|
Maila Barthel und Frank Augustin kommen nach Mallorca.

Maila Barthel und Frank Augustin kommen nach Mallorca.

Am Samstag, 20. September, um 19 Uhr bringt das Berliner Künstlerduo Maila Barthel (Gesang) und Frank Augustin (Gesang und Klavier) Chansons von Jacques Brel und Gedichte von François Villon auf die Bühne der Kulturfinca Son Bauló in Lloret de Vistalegre im Herzen von Mallorca.

Der frankophile Flame Brel, geboren 1929, nahm in seinen Chansons das Publikum mit auf seine Reisen und Fluchten, teilte seine Affären, tiefen Freundschaften, die Suche nach der Kindheit, die Angst vor Alter und Tod.

Der „Figaro“ bezeichnete ihn einmal als „Orkan“, der „Spiegel“ als „singendes Tier“. Mit Chansons wie „Amsterdam“ und „Ne me quitte pas“ wurde Brel bekannt. Sein „Le Moribond“ gab gar 1974 die Vorlage zu dem internationalen Hit „Seasons in the Sun“ von Terry Jacks. Dann hängte er seine Sängerkarriere an den Nagel, versuchte sich als Regisseur und Autor, fand sein Refugium in der Südsee und starb 1978 in Paris an Lungenkrebs. Als „La Brêle“ wird Maila Barthel die Chansons von Jacques Brel wieder zu neuem Leben erwecken.

Ihr Kollege Frank Augustin spürt dagegen den Balladen und Texten von François Villon nach. Villon, 1431 in Paris geboren, absolvierte zunächst ein Studium an der Universität. Dann rutschte er in die Kriminalität ab, wurde mehrfach eingekerkert, gefoltert, zum Tode verurteilt, freigelassen, mit Verbannung belegt und verschwand 1463 mit Anfang 30 spurlos von der Bildfläche – nicht ohne ein Testament und zahlreiche spottlustige und geniale Lieder und Balladen hinterlassen zu haben. Sie geben eine Ahnung von den Auswirkungen des Hundertjährigen Krieges – in einer Welt, in der ein Leben nicht viel galt.

INFO
Der Eintritt kostet 18 Euro, Anmeldung unter Tel. 971-524206.

(aus MM 38/2014)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.