Verliebt in dasselbe Mädchen

| Palma de Mallorca |
Beide lieben die mallorquinische Sonne: Olaf Berger (l.) und Johnny Logan beim Treffen mit MM im Café Varadero an Palmas Alter M

Beide lieben die mallorquinische Sonne: Olaf Berger (l.) und Johnny Logan beim Treffen mit MM im Café Varadero an Palmas Alter Mole.

Foto: Foto: nimü

"Zunächst war es ein Traum. Dann ein Wunsch. Jetzt steht es fest. Ich mache sozusagen mir und meinen Fans ein Geschenk", strahlt Olaf Berger. Der Schlagersänger geht im Oktober wieder auf Tournee. Aber nicht alleine. Die irische Grand-Prix-Legende Johnny Logan wird dann an seiner Seite sein. Jeder singt alleine, aber auch beide zusammen. Für Berger handelt es sich um ganz besondere Auftritte: Der Dresdner feiert mit den insgesamt zwölf Konzerten sein 30-jähriges Bühnenjubiläum.

Basis des Projekts ist eine Männerfreundschaft, die vor ein paar Jahren auf Mallorca begonnen hatte. Berger wohnte damals noch fest auf der Insel. Auch heute noch versucht er, alle paar Wochen in Palma zu landen. Logan verbringt seit mehreren Jahren die Sommer auf Mallorca, hier ist sozusagen seine Basis, von der er zu Auftritten startet.

Beide verbindet nicht zuletzt, dass sie aus einem musikalischen Elternhaus stammen. Logans Vater war Startenor, Bergers Papa hatte eine eigene Band. Die größeren internationalen Erfolge konnte zweifelsohne Johnny Logan verbuchen, der insgesamt dreimal den "Grand Prix Eurovision de la Chanson" gewonnen hat. 1980 siegte er als Interpret mit "What's another year", 1987 erneut mit "Hold me now" (den Titel hat er auch geschrieben). 1992 gewann Sängerin Linda Martin mit dem von Logan komponierten Song "Why me?" den Wettbewerb. In den vergangenen Jahren hatte Logan große Erfolge in den Beneluxstaaten und in Skandinavien sowie einen vollen Terminkalender. 2016 soll ein neues Album erscheinen.

Olaf Berger startete 1985 in der damaligen DDR seine Schlagerkarriere, die später auch gesamtdeutsch Bestand haben sollte. Außerdem kennt man ihn als Moderator, vor allem im Programm des MDR. In diesen Tagen erscheint Bergers Jubiläumsalbum, der nächste reguläre Longplayer "Über Grenzen gehen" kommt im November heraus.

"Wir waren uns von Anfang an sympathisch", erinnert sich Johnny Logan an das erste Treffen mit Olaf Berger. "Er ist ein netter Kerl und hat nicht so ein Ego wie viele andere Künstler. Ich habe auch Respekt vor seiner langen Karriere", meint der 61-Jährige, der selber im kommenden Jahr seine 40-jährige Zugehörigkeit zum Musik-Business feiert.

Olaf Berger, 51 Jahre alt, gibt die Komplimente zurück. "Ich habe Johnny schon viele Jahre als Künstler verehrt. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Mit gefällt auch die Unvoreingenommenheit in der Zusammenarbeit." Denn die hat bereits erste Früchte getragen. Johnny Logan schrieb für sich und Berger einen Duett-Song: "The way she looks at you ... so sieht sie mich nicht" - "Zwei Typen wollen dasselbe Girl. Ich denke, sie ist mit ihm zusammen, er denkt, dass sie mit mir geht." Das Lied, in Deutsch und Englisch gesungen, kommt bei den Schlagerradios schon gut an, die beiden hatten auch bereits einige TV-Auftritte. Auch bei der Verleihung des Publikumspreises "Goldene Henne" am 5. September werden die beiden ihr Lied präsentieren.

Sie sind scharf auf dasselbe Girl. Die Frage nach dem Konkurrenzkampf auf der Bühne drängt sich bei der bevorstehenden Tour auf. Die Konzerte finden allesamt auf dem Gebiet der ehemaligen DDR statt - Heimspiel für Olaf Berger. Aber Johnny Logan hat international Karriere gemacht. Wer ist die Nummer eins? "Das steht gar nicht zur Debatte. Es ist meine Show", meint Olaf Berger. "Aber Johnny ist ohne Frage der Big Star. Ich freue mich sehr, so einen großen Künstler an meiner Seite zu haben und sonne mich in dem Schein, den Johnny auf unsere Konzerte werfen kann. Es gibt da absolut keine Konkurrenz zwischen uns." Ganz anders als im gemeinsamen Song ...

(aus MM 31/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.