Stadt will Velodrom wachküssen

Palma de Mallorca |
Das Gebäude am Velodrom ist ein Werk des Architekten Gaspar Bennàssar und stammt aus dem Jahr 1918.

Das Gebäude am Velodrom ist ein Werk des Architekten Gaspar Bennàssar und stammt aus dem Jahr 1918.

Foto: Foto: Ultima Hora
Das Gebäude am Velodrom ist ein Werk des Architekten Gaspar Bennàssar und stammt aus dem Jahr 1918.Bereits 1903 wurde die Radpiste mit den Steilwandkurven eingeweiht.

Die Stadt Palma will das verfallene "Velódromo del Tirador" an der Straße Miquel dels Sants Oliver unter Denkmalschutz stellen und sanieren. Was das Vorhaben kosten wird und wie das Radrennstadion genutzt werden soll, ist noch nicht bekannt.

Die Piste mit den Steilwandkurven wurde 1903 eingeweiht, es war die Erste ihrer Art in ganz Spanien - ein Hinweis auf die große Bedeutung des Radrennsports in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts auf Mallorca. Das dazugehörige Vereinsheim von "Veloz Sport Balear" stammt von 1918 und ist ein Werk des bekannten Architekten Gaspar Bennàssar, der unter anderem auch die Stierkampfarena gebaut hat.

Die Stadtverwaltung hat das Gelände inzwischen enteignet und will nun ein Vorprojekt erstellen lassen. Ziel ist, das Velódromo in den Grüngürtel "Falça Verde" zu integrieren; über die künftige Nutzung sollen die Anwohner mitentscheiden. Nahezu sicher ist nur, dass "El Tirador" keine Zukunft als Radrennstadion haben wird. Derzeit ist das Terrain ungenutzt, nachdem dort über Jahre Squashpisten betrieben wurden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.