Evolution Film Festival zu Ende gegangen

| Palma, Mallorca |

Filmemacher, Schauspieler und eine bunte Figur aus Plexiglas des Künstlers Gustavo waren am Samstagabend die Protagonisten in der Gerhardt Braun Gallery in Palma. Dort ist mit der Preisverleihung die sechste Ausgabe des Evolution Mallorca International Film Festival zu Ende gegangen.

Als bester Spielfilm wurde bei der Zeremonie „Thelma“ von Joachim Trier ausgezeichnet. Erst kurz vor Festivalbeginn wurde bekannt, dass sich Norwegen mit diesem Thriller um einen Oscar für den besten ausländischen Film bewerben wird. Er handelt von einer jungen Studentin, die durch ihre Liebe zur einer jungen Frau ihre übernatürlichen Fähigkeiten entdeckt und sich mit ihnen auseinandersetzen muss.

Zur besten Schauspielerin wurde Ella Rumpf gekürt. Die 22-jährige Schweizerin wurde für ihre Hauptrolle in „Tiger Girl“ ausgezeichnet. Der deutsche Spielfilm von Jakob Lass handelt von zwei jungen Frauen, die für ihre anarchische Form der Freiheit Gewalt ausüben, was außer Kontrolle gerät.

Der Preis für den besten Hauptdarsteller ging an deutschen Schauspieler Karsten Mielke. In „Die Tochter“ von Mascha Schilinski spielt er einen Vater eines Mädchens, das nach der Trennung ihrer Eltern ihre neue Position geschickt ausnutzt und beide nach Belieben manipuliert.

In der Sparte „Made in Balears“ räumten diese beiden Kurzfilme ab: Für „Kyoko“ wurden Marcos Cabotá und Joan Bover prämiert. Sie rollten einen Fall im Jahr 1971 auf, als John Lennon und Yoko Ono auf Mallorca für einen Tag Onos Tochter Kyoko aus erster Ehe entführten. In „Cosas de mi hija“ von Bernardo Arzayus muss sich ein Vater damit auseinandersetzen, was mit den Hinterlassenschaften seiner verstorbenen Tochter geschehen soll.

Für die „Entwicklung eines kulturell relevanten Künstlers in der internationalen Filmszene“ wird alljährlich der „Evolutionary Award“ vergeben. Dieses Jahr erhielt ihn der der dänische Schauspieler Pilou Asbæk, Darsteller des Euron Greyjoy in der Serie „Game of Thrones“. Im kommenden Jahr wird Asbæk neben seiner Arbeit vor der Kamera als Kulturbotschafter des Inselrats die Werbetrommel für den Filmstandort Mallorca rühren.

Bereits bei der Eröffnungsgala am 26. November war der Regisseur und Drehbuchautor Paul Haggis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet worden. Der dreifache Oscar-Preisträger hatte die Auszeichnung im Teatre Principal in Palma persönlich entgegengenommen. Auf der Closing Party wurde dann bekanntgegeben, dass Haggis dem Festival-Komitee beigetreten ist und den Event in Zukunft unterstützen wird.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.