Mallorquinischer Kurzfilm über Woody Allen gewinnt Goya

| | Madrid |
Jaume Carrió aus Esporles und Laura Gost aus Sa Pobla haben einen "Goya" gewonnen.

Jaume Carrió aus Esporles und Laura Gost aus Sa Pobla haben einen "Goya" gewonnen.

Foto: T. Ayuga

And the "Goya" goes to ... Mallorca!

Ein auf der Insel entstandener animierter Kurzfilm hat am Samstag in Madrid den begehrten spanischen Filmpreis "Goya" gewonnen. In dem Streifen geht es um ein Kneipengespräch zwischen dem jungen und dem alten Woody Allen. "Woody & Woody" stammt aus der Feder von Jaume Carrió (Esporles, 1983) und Laura Gost (Sa Pobla, 1993).

Der Film über den umstrittenen und derzeit mit Missbrauchsvorwürfen konfrontierten 82-jährigen New Yorker Filmemacher dauert zwölf Minuten. Er erzählt vom Aufeinandertreffen des 45-jährigen mit dem 80-jährigen Allen, welches zu Gesprächen über die Angst vor dem Tod, Phobien oder Ehescheidungen führt. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.