Schräges japanisches Fest mobilisiert Dutzende

| Palma de Mallorca |
Nicht jedermanns Sache: Abseitige japanische Verkleidungen.

Nicht jedermanns Sache: Abseitige japanische Verkleidungen.

Foto: MM-Redaktion - Ultima Hora/Borras

Merkwürdige Gepflogenheiten aus dem fernen Japan werden auch auf Mallorca immer beliebter: Am Sonntag haben sich im alten Feuerwehrgebäude von Palma im Gewerbepark Son Castelló Dutzende Fans des fernöstlichen Hypes Kodomo No Hi verlustiert. Übersetzt bedeutet dies Kinderfest. Die allerdings meist volljährigen Besucher erschienen in Heldenkostümen oder mit grellen Perücken, plüschigen Hasenohren oder buntbemalten Gesichtern.

Außerdem gab es Stände, wo Interessierte Plastikfiguren und sonstige Accessoires erstehen konnten, die zu dem Fest Kodomo-No-Hi passen. Japanische Musik und Tänze sowie Tai-Chi-Vorführungen rundeten den absonderlichen Event ab.

Abseitige Verkleidungen und Hobbys sind in Japan vor allem bei jungen Leuten nichts Ungewöhnliches. Schräge Comics wie die sogenannten "Mangas" oder Vergnügungen wie das Karaoke-Singen wurden in den letzten Jahrzehnten zunehmend auch in Europa populär. Auf viele westliche Betrachter wirken japanische Freizeit-Gepflogenheiten dennoch weiterhin befremdlich. Wer diesen in Spanien frönt, wird gemeinhin als "friki" bezeichnet. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.