Mallorquinischer Starviolinist spielt im Auditorium

| Palma, Mallorca |
Der mallorquinische Violinist Francisco Fullana spielt bei dem Konzert der Sinfoniker.

Der mallorquinische Violinist Francisco Fullana spielt bei dem Konzert der Sinfoniker.

Foto: Archiv

"Der Schüler und die Meisterin“, so ließe sich ein Konzert des Sinfonieorchesters der Balearen überschreiben. Am Donnerstag, 31. Januar, treten die Sinfoniker unter der Leitung von Pablo Mielgo im Auditorium in Palma auf – mit den Violinisten Midori und Francisco Fullana als Solisten.

Zugegeben, dieser Titel wäre ziemlich plakativ. Denn neben Pascual Martínez Forteza, dem stellvertretenden Soloklarinettisten des New York Philharmonic Orchestra, ist Fullana international der wohl erfolgreichste mallorquinischen Klassikmusiker. Das „BBC Music Magazine“ bezeichnete ihn als „aufsteigenden Stern“, der Dirigent Gustavo Dudamel als erstaunliches Talent und im vergangenen Jahr erhielt er den Avery Fisher Career Grant. Damit steht er in einer Reihe mit internationalen Top-Geigern wie Joshua Bell, Sarah Chang und Hillary Hahn.

Das Besondere an dem Stipendium ist, dass sich die Musiker nicht darum bewerben können. Statt dessen nominiert eine Jury aus Experten die Kandidaten. Das Kriterium: Sie müssen in den Augen der Juroren das Potenzial für eine Karriere als Konzertsolist haben. Und sie müssen permanent in den USA leben. So wie Fullana, der zwischen New York und San Francisco pendelt.

1990 in Palma geboren, hielt er schon mit vier Jahren eine Geige in der Hand. Mit elf Jahren zog er nach Madrid und legte am Königlichen Konservatorium seine Abschlussprüfung ab. Anschließend zog es ihn über den großen Teich zum Studium, erst an der renommierten Juilliard School in New York, dann in Los Angeles an der USC Thornton School of Music.

Seine „Meisterin“ dort: Midori Goto. Fullana sagt über sie: „Ich habe Midori schon von Kindheit an bewundert und mit ihr als Professorin endete meine Ausbildung. Die Jahre mit Midori als Professorin und Mentorin waren meine beste Erfahrung in meiner Ausbildung zum Violinisten.”

Die gebürtige Japanerin debütierte schon im Alter von elf Jahren mit dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta. Die mit zahlreichen hochrangigen Preisen ausgezeichnete Musikerin, die auch einen Master in Psychologie absolviert hat, wurde 2002 von der Organisation „Musical America“ zur besten Instrumentalistin des Jahres gekürt. 2012 wurde sie in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen.

In Palma werden Midori und Fullana abwechselnd Violinkonzerte sowie zwei Doppelkonzerte von Johann Sebastian Bach interpretieren. „Mit Midori und dem Sinfonieorchester der Balearen Bach zu spielen, ist ein Traum, der nun wahr wird”, betont Francisco Fullana. „Außerdem ist Midori für mich die Geigerin, die die musikalische Essenz von Bachs Werk für Violine am besten verstanden, interpretiert und an uns weitergegeben hat.” Ebenfalls auf dem Programm steht die dritte Sinfonie von Robert Schumann, die den Beinamen „Rheinische“ trägt.

Das Konzert am 31. Januar beginnt um 20 Uhr, Karten für 25 und 35 Euro sind an der Theaterkasse des Auditoriums und online unter auditoriumpalma.com erhältlich.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.