Wiedersehen und Wiederhören mit Felicitas Fuchs

|
felicitas fuchs

Felicitas Fuchs

Foto: Karlheinz Wedl

„Idomeneo”, „Le nozze di Figaro”, „Don Giovanni”, „Così fan tutte”, „La clemenza di Tito” – fünf der sieben großen Opern von Wolfgang Amadeus Mozart. Fragmente aus diesen Werken werden am Freitag, 17. Januar, die Sopranistin Felicitas Fuchs und das Sinfonieorchester der Balearen unter der Leitung von Pablo Mielgo aufführen. Das Konzert findet um 20 Uhr im Teatre Principal in Palma statt.

Mit Fuchs kommt eine Sängerin von internationalem Format nach Palma. Geboren in Prien am Chiemsee, studierte sie Musik und Gesang an der Guildhall School of Music and Drama in London, absolvierte bei Größen wie dem Bariton Dietrich Fischer-Dieskau, der Sopranistin Emma Kirkby und dem Pianisten und Liedbegleiter Graham Johnson.

Fuchs sang unter Dirigenten wie Lorin Maazel, James Gaffigan, Sir Neville Marriner, Enoch zu Guttenberg, Sir Collin Davies und Riccardo Chailly. Sie konzertiert regelmäßig mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern und Philharmonikern, dem Freiburger Barockorchester, dem Orchester des Bayerischen Rundfunks, den Bamberger Symphonikern, der Camerata Salzburg und dem Qatar Philharmonic Orchestra.

Nicht zum ersten Mal gastiert Fuchs auf Mallorca. Schon in der Vergangenheit trat sie mit den Sinfonikern der Balearen auf, und im vergangenen Sommer eröffnete sie die Musikreihe Mallorca Cultura in Ses Salines, die von der Violinistin Nina Heidenreich geleitet wird.

Diese Kontakte entstanden gut 7000 Kilometer von Mallorca entfernt in Katar. Dort lernte Fuchs vor elf Jahren Heidenreich kennen, die damals bei den Philharmonikern von Katar Stimmführerin der Zweiten Violinen war. Und über Heidenreich deren späteren Ehemann Pablo Mielgo, heute Chefdirigent des Sinfonieorchesters der Balearen. In Spanien sagt man dazu: Die Welt ist eben ein Taschentuch. (mb)

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.