Coronavirus bringt Kulturleben zum Erliegen

Mallorca |
Auch die Design-Ausstellung "Made in Mallorca" wird abgebrochen.

Auch die Design-Ausstellung "Made in Mallorca" wird abgebrochen.

Foto: J. Aguirre

Corvid-19 hat den Kulturbetrieb auf Mallorca weitgehend stillgelegt. Um die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen, wurden zahlreiche Veranstaltungen vorläufig oder ganz abgesagt. So wurde der Art Palma Brunch auf ein noch nicht bekanntes Datum verschoben. Diese Veranstaltung der Galeristenverbands Art Palma Contemporani mit Vernissagen von von Küchenchefs kredenzten Häppchen sollte ursprünglich am Samstag, 21. März stattfinden. Die geplanten Ausstellungen werden laut Mitteilung des Verbandes zwar durchgeführt, jedoch ohne Vernissage.

Die Museen Mallorcas sind bis auf Weiteres geschlossen. Das teilten unter anderem die Leitungen des Museums Es Baluard, des Caixa Forums, der Miró-Stiftung und des Almudaina-Palastes mit. Gleiches gilt für die Museen, die von Inselrat verwaltet werden, darunter in Palma das Museu de Mallorca samt seiner Außenstelle in Muro, die Ausstellungsräume des Kulturzentrums Sa Nostra, die Kapelle in der Misericòrdia und das Museum Krekovic sowie das Museu de la Mar in Sóller. Geschlossen belieben vorerst auch die Kulturzentren der Stadt Palma, Casal Solleric und Casal Balaguer. In Andratx wurde das Centre Cultural de Andratx bis 1. April geschlossen, in Capdepera bleiben die Türen des Centre Melis Cursach in Capdepera bis auf Weiteres zu. Das Museum Sa Bassa Blanca außerhalb von Alcúdia hat bislang lediglich die Besuche von Schülergruppen eingestellt.

Der Besucherbetrieb wurde auch im neu eröffneten Museum für sakrale Kunst ausgesetzt, ebenso in der Kathedrale, die nur noch zu den Gottesdiensten geöffnet wird. In Absprache mit den Gesundheitsbehörden hat der Bischof von Mallorca, Sebastià Taltavull, zu dem die Prozessionen der Karwoche und sämtliche liturgischen Feiern an Ostern abgesagt.

Unterdessen haben das Auditorium und Teatre Principal in Palma sowie das Theater und Auditorium in Manacor ihren Spielbetrieb im März ganz eingestellt. Zahlreiche Veranstaltungen wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, darunter auch der Auftritt der Flamenco-Tänzerin María Pagés, den MM in seiner Print-Ausgabe noch für diesen Samstag, 14. März, angekündigt hatte. Die Eintrittskarten bleiben weiter gültig. Andere Events wie die Konzerte des Sinfonieorchesters der Balearen wurden gestrichen. Auch das Trui-Teatre in Palma hat sämtliche Veranstaltungen im März und Anfang April aus dem Programm genommen oder auf einen späteren Zeitraum verschoben. Das Theater in Artà hat seine Vorstellungen bis 29. März storniert.

Für die Kinos hat die Balearenregierung verfügt, dass nur ein Drittel der verfügbaren Plätze belegt werden dürfen, um eine ausreichende Distanz zwischen den Zuschauern zu gewährleisten. Wie die Kinokette Aficines (Ocimax, Augusta, Rivoli, Manacor) mitteilte, werde man zudem die Filmvorführungen so anberaumen, dass zwischen den einzelnen Veranstaltungen genügen Zeit zum Reinigen der Säle bleibe. Eine vollständige Schließung nächste Woche könne nicht ausgeschlossen werden.

Vorzeitig beendet wurde die traditionelle Töpfermesse Fira del Fang samt Rahmenveranstaltungen in Sa Cabaneta. Regulär wäre sie erst am Sonntag, 15. März, zu Ende gegangen. Das gleiche Schicksal ereilte die Design- und Kunsthandwerksmesse „Made in Mallorca“ im Museum Es Baluard. Schon vor der vorübergehenden Schließung des Museums wurde deren vorzeitiges Aus bekannt gegeben.

Bei Veranstaltungen eigens für das deutschsprachige Publikum sieht die Situation wie folgt aus: Die Events auf der Kulturfinca Son Bauló in Lloret de Vistalegre finden wie angekündigt statt. Auch eine Patio-Tour durch Palma am Donnerstag, 26. März, wird wie geplant durchgeführt. Die Besichtigung des Landguts Comassema bei Orient am Sonntag, 22. März, wurde dagegen storniert. Wer sich bereits angemeldet hat, erhält sein Geld zurück.

„Music & Talk“ stand eigentlich am Samstag, 28. März, im Teatre Escènic in Campos auf dem Programm. Angesichts der derzeitigen Situation hat Songwriter Willi Meyer seine Show verschoben. Neuer Termin wird voraussichtlich Samstag, 30. Mai, sein.

Events in fernerer Zukunft sind bislang nicht durch Sicherheitsvorkehrungen gegen das Corona-Virus betroffen. Laut einem Bericht der MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora“ laufen etwas die Vorbereitungen des Mallorca Live Festivals normal weiter. Bei der Veranstaltung am 14., 15., und 16. Mai werden unter anderem Schockrocker Marilyn Manson und die Pet Shop Boys auftreten.

Auch das Konzert von Lionel Richie am 29. Juli in Palma soll wie geplant stattfinden. Das Stornieren der Europa-Konzerte des Sängers seien nicht vorgesehen, erklärte der örtliche Veranstalter, Roland Michael, in Berufung auf Richies Management.

+++ aktualisiert um 17.51 Uhr +++

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

bluebird / Vor 25 Tage

Es ist ein Skandal, dass Pauschalreisende der TUI, die ihre Reise für April vor dem 29.02. gebucht haben, nach wie vor NICHT kostenfrei stornieren können bzw. die TUI diesen Menschen noch nicht einmal das Angebot einer gebührenfreien Umbuchung macht! Meine Frau und ich (83 und 81 Jahre alt) gehören wegen unseres hohen Lebensalters zur Corona-Risikogruppe und werden nun vor die Wahl gestellt, entweder sehr viel Geld zu verlieren oder aber eine für uns hochgefährliche Reise anzutreten in ein Gebiet, in dem das Kulturleben völlig zum Erliegen gekommen ist und für das weitere einschrankende Maßnahmen zu befürchten sind.