Beethovenabend auf der Kulturfinca in der Inselmitte von Mallorca

| Mallorca |
Tenor Daniel Kirch in seiner neuen Wahlheimat Mallorca.

Tenor Daniel Kirch in seiner neuen Wahlheimat Mallorca.

Foto: Privat

Just ein Jahr ist es her. Auf Mallorca erhielt der Tenor Daniel Kirch eine Anfrage: Ob er an der Bayerischen Staatsoper kurzfristig für den erkrankten Jonas Kaufmann einspringen und an zwei Abenden die Partie des Walther von Storzing in Wagners „Meistersängern von Nürnberg“ übernehmen könne. Wenige Tage später sang der Heldentenor in München unter dem Dirigat von Kirill Petrenko. Anschließend konnte man in der Online-Publikation „Das Opernmagazin“ lesen: „Daniel Kirch war viel mehr als nur ein Ersatz für Jonas Kaufmann!”

Nun taucht Kirch im Veranstaltungskalender der Kulturfinca Son Bauló in Lloret de Vistalegre auf. Im Rahmen eines Beethoven-Wochenendes wird er am Samstag, 1. August, mit der Mezzosopranistin Waltraud Mucher und der Pianistin Suzanne Bradbury auftreten. Dass ein Heldentenor, der an den großen Häusern singt, einen Beethoven-Abend mitten im Herzen Mallorcas gibt, liegt auch an seinem Wohnort. Seit sechs Jahren lebe er in Portocolom, jetzt auch ganz offiziell mit Residencia, erzählt er.

Das Beethoven-Programm hatte ihm Wal-traud Mucher vorgeschlagen. „Ich finde das eine schöne Gelegenheit, wieder etwas zu machen“, sagt Kirch auch in Hinblick auf seine berufliche Zwangspause. Wegen Corona wurden seine Auftritte in Leipzig, Chemnitz und Stuttgart storniert. Das brachte die Muße mit sich, um über Leben und eine Laufbahn nachzudenken, die an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Köln begann. Zu Beginn sang er „das lyrische Repertoire rauf und runter“, war von 1996 bis 2002 an der Komischen Oper in Berlin engagiert, ist seither freiberuflich unterwegs, an den Staatsopern in Berlin, München und Wien, an der Mailänder Scala und dem Opernhaus Zürich, bei den Festspielen in Salzburg, Bregenz und Bad Kissingen.

Anfang dieses Jahrzehnts wechselte Kirch ins Heldenfach. Seither bilden die Musikdramen Wagners und die Opern von Richard Strauss sein Kernrepertoire. So gesehen ist das Beethoven-Programm in Son Bauló eine Rückkehr zu den Anfängen. „Es ist wie eine Reset-Taste, die man drückt“ meint er und fügt hinzu: „ Ich habe sehr große Lust, dabei zu sein.“

Das Beethoven-Wochenende wird in Kooperation mit dem Deutschen Konsulat in Palma veranstaltet. Am Freitag, 31. Juli, gibt der deutsch-kanadische Pianist Marc Toth einen Klavierabend, der Liederabend folgt am 1. August. Beide Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr. Eintritt: 18 Euro, Sommerbüfett ab 18 Uhr: 22 Euro. Am 2. August wird es um 11 Uhr eine Matinee mit Toth und dem Cellisten Oriol Palau, dem Manfred Kullmann Trio und dem Duo Soniante der Violinistin Teresa Alda und des Pianisten Malte Darko geben. Eintritt: 18 Euro, Frühstücksbüfett um 10 Uhr: 12 Euro. Anmeldung: 971-524206.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.