Mallorca gedenkt Sean Connery: Der Akteur drehte einst in Cala Rajada

| Mallorca |
Sean Connery 1964 im Sea Club von Cala Ratjada.

Sean Connery 1964 im Sea Club von Cala Rajada.

Foto: ultimahora.es

Der Tod des legendären britischen Schauspielers Sean Connery im Alter von 90 Jahren weckt auch auf Mallorca Erinnerung an den Charakter-Darsteller, James-Bond-Akteur und filmischen Geheimagenten 007 im Dienste Ihrer Majestät. Denn Anfang der 1960er Jahre hinterließ der am Samstag verstorbene schottische Schauspieler bei Dreharbeiten zu einem Film Spuren im Norden der Insel.


Sean Connery im Sea Club in Cala Rajada
während der Dreharbeiten zu "Die Strohpuppe".

So waren das heute bei deutschen Urlaubern beliebte Cala Rajada im Nordosten sowie Portocolom im Osten der Insel zwei der Orte, die 1964 als Drehorte für den Film "Die Strohpuppe" ausgewählt wurden. Es handelte sich dabei um eine britische Produktion unter der Regie von Basil Dearden mit Sean Connery und der italienischen Schauspielerin Gina Lollobrigida in den Hauptrollen.


Standbild aus dem Film "Die Strohpuppe".

Während der Dreharbeiten hielt sich der britische Schauspieler im The Sea Club in Cala Rajada auf. Dabei handelt es sich um eine Hotelanlage mit 17 Unterkünften im Hacienda-Stil samt Garten, Bar, Restaurant und Swimmingpool. Der Betrieb existiert nach wie vor.

Darüber hinaus wurde Connery auch in einer der Kultstätten des mallorquinischen Nachtlebens jener Zeit, der Diskothek Tito's in Palma, gesehen.

Hier sehen Sie den Trailer zu "Die Strohpuppe" (Woman Of Straw):

Auf Wikipedia wird die Handlung des Films folgendermaßen beschrieben:
"Der junge Lebemann Anthony Richmond (Sean Connery) versucht mit Hilfe der Krankenschwester Maria (Gina Lollobrigida) an das Erbe seines wohlhabenden, auf einen Rollstuhl angewiesenen Onkels Charles Richmond (Ralph Richardson) zu gelangen. Dieser hatte einst Anthonys Vater in den Selbstmord getrieben. Anthonys Plan sieht vor, dass Maria Charles Richmond heiraten soll und, nachdem dieser gestorben ist, sein Vermögen erbt. Eine Million Pfund wären dann der Gewinn für Anthony."

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

wala / Vor 11 Monaten

Schade, dass es so wenige Menschen gibt, die mit sehr schlechten Bildungs-Voraussetzungen (wie S.C.) durch lebenslanges Lernen so weit gebracht haben. RIP

Schreibt Majorcus, der keinet zwei Sätze ohne Rechtschreibfehler hinbekommt!

#klaus / Vor 11 Monaten

Das waren die besten Bond Darsteller Moore und Connery.

Majorcus / Vor 11 Monaten

Schade, dass es so wenige Menschen gibt, die mit sehr schlechten Bildungs-Voraussetzungen (wie S.C.) durch lebenslanges Lernen so weit gebracht haben. RIP

Jose / Vor 11 Monaten

Wieder einer der größten Weltstars gegangen! R.I.P. , Sean ......