Die Mallorca-Sinfoniker treten wieder auf

| Mallorca |
Die Insel-Sinfoniker werden von Pablo Melgar geleitet.

Die Insel-Sinfoniker werden von Pablo Melgar geleitet.

Foto: Ultima Hora

Mit Musical beginnt die neue Spielzeit des Sinfonieorchesters der Balearen. Am Freitag, 17. September, wird ab 20 Uhr ein Hauch von Broadway durch das Trui Teatre in Palma wehen. Den Auftakt bilden Auszüge aus Musicals wie „Les Misérables”, „Jesus Christ Superstar” und „Das Phantom der Oper” – Musicals, in denen der argentinische Sänger Gerónimo Rauch unter anderem in Barcelona, Madrid und am West End in London brillierte. Am Dirigentenpult wird Pablo Urbina stehen.

Die neue Spielzeit ist erstmals nach den Spielorten Trui Teatre, Auditorium de Palma und Teatre Principal in drei Zyklen unterteilt. Im Trui Teatre wird es elf Konzerte geben. Nach dem Saisonauftakt am 17. September ist am Donnerstag, 7. Oktober, neben dem Dirigenten Joji Hattori mit dem russischen Pianisten Denis Kozhukhin ein international gefragter Künstler zu Gast bei den Sinfonikern. Auf dem Programm stehen das Klavierkonzert Nr. 1 von Franz Liszt sowie die Sinfonie Nr. 5 von Felix Mendelssohn.

Der Begründer des Tango Nuevo, Astor Piazzolla, wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden. Ihm ist das Konzert am Donnerstag, 2. Dezember, gewidmet, bei dem die madrilenische Violinistin Leticia Moreno als Solistin auftreten wird. Die Leitung hat Chefdirigent Pablo Mielgo. Unter seinem Dirigat wird eine Woche später der international renommierte norwegische Cellist Truls Mørk mit den Sinfonikern das Cello-Konzert von Antonín Dvorak aufführen. Des Weiteren stehen Werke von Weber, Turina und dem mallorquinischen Komponisten Baltasar Samper auf dem Programm.

Zwei Künstlerinnen stehen am Freitag, 21. Januar 2022 mit den Sinfonikern im Rampenlicht: die Pianistin Judith Jáuregui und die Dirigentin Lina González-Granados. Repertoire des Abends: Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia”, Edvard Griegs Klavierkonzert und die Scheherazade von Rimski-Korsakow.

Nach einem Familienkonzert unter der Leitung des chilenischen Dirigenten Eduardo Browne am Donnerstag, 17. März, wird das Sinfonieorchester der Balearen eine Woche später „Die Vier Jahreszeiten” von Antonio Vivaldi und die fünfte Sinfonie von Franz Schubert spielen. Solist ist der Violinist Francisco Fullana, die Leitung hat Jonathan Cohen.

Zeitgenössische Werke unter der Leitung des deutschen Dirigenten und Komponisten Matthias Pintscher stehen am 7. April auf dem Programm. Zwei Wochen später wird der usbekische Pianist Behzod Abduraimov unter der Leitung von Pablo Mielgo das zweite Klavierkonzert von Sergei Rachmaninow aufführen. Und am 28. April wird der niederländisch-amerikanische Nachwuchsviolinist Stephen Waarts unter der Leitung von Marcus Bosch das Violinkonzert von Erich Korngold spielen.

Das Abschlusskonzert des Zyklus am Donnerstag, 12. Mai, wird Pablo Mielgo dirigieren. Auf dem Programm stehen Werke von Nino Rota und Ottorino Respighi. Das Abonnement für 270 Euro ist bis Freitag, 17. September, bei tickets.jan to.es/truiteatre erhältlich, die Einzelkarten kosten 30 Euro.

Acht Konzerte umfasst der Zyklus im Auditorium von Palma. Er beginnt am Donnerstag, 30. September, mit dem Concierto de Aranjuez von Joaquín Rodrígo sowie mit Werken von Antoni Parera Fons und Claude Debussy. Solist ist der Gitarrist Rafael Aguirre, die Leitung hat Pablo Mielgo.

Mit der Acadèmia Simfónica wird der musikalische Nachwuchs gefördert: Studenten treten zusammen mit den Sinfonikern auf. Am Donnerstag, 11. November, werden sie Werke von Händel, Bach und Bruckner spielen. Die Leitung hat Leopold Hager, die Solisten sind die Violinistin Nina Heidenreich und der Oboist Martin Gabriel.

Der mallorquinische Pianist und Dirigent Toni Vaquer hat seine musikalische Heimat im Jazz. Unter seiner Leitung wird das Orchester am Freitag, 26. November, mediterrane Folklore aus der Perspektive des Jazz sinfonisch aufbereiten.

Eine Opern- und Volkslied-Gala mit dem Tenor Josep Bros steht am Donnerstag, 16. Dezember auf dem Programm, die „Carmina Burana” von Carl Orff am 3. Februar, die sechsten Sinfonie von Gustav Mahler am 17. Februar sowie am Donnerstag, 10. März, die Feuerwerksmusik von Händel und der Alpensinfonie von Richard Strauss. Dirigent ist jeweils Pablo Mielgo.

Mielgo wird auch die Abschlussgala des Zyklus im Auditorium leiten, bei der am Donnerstag, 5. Mai die international renommierte, US-amerikanische Sopranistin Ailyn Pérez in Palma zu Gast ist. Die Einzelkarten für 35 Euro und – bis 14. September – das Abonnement für 225 Euro gibt es montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr an der Theaterkasse des Auditoriums.

Eine internationale Größe ist der kalifornische Dirigent Leonard Slatkin, der mit Werken von Haydn, Cruixent und Dvorak am Donnerstag, 4. November, die Konzertreihe der Sinfoniker im Teatre Principal in Palma eröffnen wird. Am Donnerstag, 27. Januar, steht dann das Werk „Germania 500” des mallorquinischen Komponisten Antoni Mairata auf dem Programm.

Mit ihren 14 Jahren ist die russische Pianistin Alexandra Dovgan schon mit Dirigenten wie Valeri Gergijew und Vladimir Spiwakow aufgetreten. Unter der Leitung von Pablo Mielgo wird sie mit den Sinfonikern Chopins zweites Klavierkonzert spielen.

Der renommierte deutsche Cellist Alban Gerhardt setzt am Donnerstag, 19. Mai den Schlusspunkt im Teatre Principal. Mit den Sinfonikern unter der Leitung Mielgos wird er das zweite Cello-Konzert von Dmitri Schostakowitsch interpretieren.

Einzelkarten für 30 Euro sind ab Donnerstag, 30. September, im Handel, das Abonnement für 90 Euro ist seit dem 1. September an der Kasse des Teatre Principal erhältlich. Die Theaterkasse ist mittwochs bis samstags von 11 bis 14 und 17 bis 21 Uhr geöffnet. (mb)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.