Das Gebäck „Magraneta farcida” ist mit Sobrassada und Honig gefüllt. Es ist im Fornet de la Soca für 3 Euro zu haben.

In Palma wird anlässlich des Patronatsfestes Sant Sebastià das beste Kleingebäck der Stadt gesucht. Sechs Konditoreien nehmen an dem Wettbewerb teil: Forn de la Glòria, Forn Fondo, Forn i Pastisseria Trías, Fornet de la Soca, Lluís Pérez Pastisser und die Pastelería Ángel.

Für das Gebäck kann in diesen Tagen online abgestimmt werden, am 28. Januar steht dann der Sieger fest. Das Gewinner-Teilchen soll künftig die Feierlichkeiten von Palmas Schutzpatron Sant Sebastià repräsentieren und dessen Kosenamen„Tianet” tragen. Ins Leben gerufen wurde der gastronomische Wettbewerb vom Rathaus in Palma. Im vergangenen Jahr hatte der Contest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden müssen.

Bis zum 27. Januar findet bereits im Vorfeld eine kulinarische Route statt. Bei der „Ruta d’en Tianet” können sich alle Gourmets durch die selbstkreierten Backwaren von Konditorei zu Konditorei schlemmen. Zur Auswahl stehen unter anderem mit würziger Sobrassada-Wurst und Konfitüre bestrichenes Hefegebäck, in Schmalz eingebackener Hefezopf mit Mandelsplittern und kandierten Früchten sowie eine abgewandelte Form des typischen Mandelkuchens Gató de almendra. Letzeres geht auf die Eigenkreation des Konditormeisters Pep Trías zurück. Der Mallorquiner betreibt die Bäckerei Forn i Pastisseria Trías in Palmas Stadtviertel Secar de la Real. Seit seinem 14. Lebensjahr ist Pep Trías in der Konditorei seiner Familie tätig. Mittlerweile leitet er den Betrieb gemeinsam mit seiner Ehefrau.

Da auf Mallorca oft Tierprodukte wie Sobrassada oder Schweineschmalz für Backwaren verwendet werden, und daher nicht für jedermann bekömmlich sind, hat sich Trías für eine vegetarische Variante entschieden: Das Kleingebäck „Gató farcit” ist ‘cremegefüllt und mit Schokolade überzogen. Es erinnert an den klassischen Mandelkuchen, wird allerdings ganz ohne Mehl hergestellt und ist auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet. „Wir wollten einen Nachtisch für jeden Geschmack schaffen”, erklärt Pep Trías.

Der Bäckermeister legt großen Wert auf lokale Inselprodukte und einfache Rezepturen zum Nachbacken. Anschließend werden die Schokoladentörtchen, passend zur Jahreszeit und der anstehenden Mandelblüte, mit weißen Blütenblättern verziert.

Wer für eine der sechs teilnehmenden Bäckereien abstimmen will, hat dazu auf tufas.palma.cat die Möglichkeit.

Diese Teilchen stehen zur Auswahl:

PALMA. GASTRONOMIA. Seis pasteles aspiran a convertirse en ` Tianet ¬ø.

Die „Coca de garrova i taronja” enthält Jonannisbrotmehl und Orange. Man kann sie für 2,50 Euro in der Konditorei Lluís Pérez probieren.

PALMA. GASTRONOMIA. Seis pasteles aspiran a convertirse en ` Tianet ¬ø.

Das Gebäck „Magraneta farcida” ist mit Sobrassada und Honig gefüllt. Es ist im Fornet de la Soca für 3 Euro zu haben.

PALMA. GASTRONOMIA. Seis pasteles aspiran a convertirse en ` Tianet ¿.

Süß und deftig: Das Gebäck „Canyes dolces de sobrasada” wird im Forn de Gloría für 1,50 Euro verkauft.

Die schokoladige Abwandlung des klassischen Mandelkuchen „Gató farcit i cobert de xocolata” findet man in der Konditorei Trías für 2,50 Euro pro Stück.

PALMA. GASTRONOMIA. Seis pasteles aspiran a convertirse en ` Tianet ¬ø.

Das Gebäck „Trunyella dolça” mit Mandelsplittern und kandierten Orangen wurde von der Pastelería Ángel kreiert und kostet 2,50 Euro.

PALMA. GASTRONOMIA. Seis pasteles aspiran a convertirse en ` Tianet ¬ø.

Sobrassada und Mandeln: Das sind die Hauptzutaten des Blätter-teiggebäcks „Pasta de full amb sobrassada i ametla” im Forn Fondo. Preis: 3 Euro.