Eine ausgewogene Ernährung ist der Bestandteil der sogenannten Mittelmeerdiät.

Die sogenannte Mittelmeerdiät ist nach einer aktuellen Studie der Balearen-Universität (UIB) noch effizienter als bisher angenommen. Im Rahmen einer Doktorarbeit wurden in einem Zeitraum von zwei Jahren Männer und Frauen zwischen 55 und 75 Jahren bei einer Ernährungsumstellung begleitet. Dabei ernährten sie sich ausschließlich nach der Mittelmeerdiät.

Alle teilnehmenden Personen hatten Übergewicht, wiesen aber noch keine Herz- oder Kreislauferkrankungen auf. Allerdings waren einige Werte wie Cholesterin oder Blutzucker bereits erhöht. Dank der Mittelmeerdiät erreichten etwa 32,5 Prozent der Teilnehmer nach den zwei Jahren einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 5 Prozent. Bereits nach sechs Monaten wurde bei den teilnehmenden Männern eine Verbesserung des Cholesterinspiegels beobachtet.

Was ist die Mittelmeerdiät?

Ähnliche Nachrichten

Streng genommen ist die Mittelmeerdiät keine klassische Diät, sondern vielmehr eine Ernährungsform und Lebensweise, bei der ballaststoffreiche Mischkost und frische Zutaten auf dem Speiseplan stehen. Dabei stellen eine ausgewogene und gesunde Ernährung die Basis der Mittelmeerdiät dar. Hier werden die Gewohnheiten des Mittelmeerraumes übernommen. Dazu gehört beispielsweise der Verzehr von frischem Fisch, Olivenöl und saisonalem Gemüse, frischen Früchten und zuckerfreien Getränken.