Es geht noch mehrere Abende lang lukullisch zu. | Pere Bergas

Vierzig Jahre ist es schon her, dass der berühmte abstrakte Maler und Bildhauer Joan Miró auf Mallorca starb. Die Brauerei Rosa Blanca nahm dies zum Anlass, um neben dem Atelier des Meisters auf dem Gelände des allseits bekannten Museums in Palma eine Abfolge von Abendessen zu organisieren.

Am Dienstagabend war es erstmals so weit: Der von der Insel stammende Küchenchef Tomeu Arbona und der sehr bekannte Spitzen-Konditor Lluís Pérez zauberten sechs kleine Gerichte auf die Tische, die teils an Gemälde Mirós angelehnt waren und die dem Künstlerstar einst gemundet hatten.

Ähnliche Nachrichten

Die beiden jonglierten bei warmem Wetter vortrefflich mit süßlichen und salzigen Geschmacksvarianten wie etwa beim „Plato” „Sardinen an San-Juan-Birnen”. Auch ein Reisgericht mit Botifarró-Stücken war nicht von Pappe. Mit Kabeljau in Aspik samt schwarzen Oliven und Tomatenstücken soll sich der große Künstler ebenfalls gestärkt haben.

Dazu wurde würzig-fruchtiges Rosa-Blanca-Bier gereicht, welches wohl noch populärer auf der Insel werden dürfte, wenn die angekündigte Brauerei bald errichtet wird. Nächste Termine: 9., 10., 13., 15. 16. und 17. Juni, buchbar unter www.cervezarosablanca.es