KÖNIGSFAMILIE

Neue ,,Fortuna”: Formel 1 auf dem Meer

Mit 70 Knoten Höchstgeschwindigkeit gehört die Superyacht von Juan Carlos zu den rasantesten der Welt

Es fährt nicht, es fliegt übers Meer: Das neue Schiff des spanischen Königs, das am Sonntag im Hafen von Palma eintraf, ist ein High-Tech-Werk der Superlative. Mit einer Maximal-Geschwindigkeit von 70 Knoten (130 Stundenkilometern) ist die ,,Fortuna” etwa doppelt so schnell wie ihre Begleitboote und gehört zu den rasantesten Motoryachten der Welt. Um für die Sicherheit der Passagiere zu sorgen, werden deshalb auch Helikopter zur Überwachung der Ausfahrten eingesetzt.

Die technische und auch die Innenausstattung sollen eines Königs würdig sein. Äußerlich ähnelt die Superyacht aus der spanischen Werft Bazán ihrer Vorgängerin. Mit 41'30 Metern Länge und 9'20 Meter Breite überragt sie die Fortuna II allerdings um rund ein Viertel und ist fast doppelt so schnell. Der leichtgewichtige Rumpf aus Aluminium, drei Turbinen und zwei Diesel-Motoren bringen das Gefährt auf Trab. Bei einer Geschwindigkeit von 48 Knoten (90 km/h) kann es mit einer Tankfüllung immerhin rund 1000 Kilometer zurücklegen. Das neue Luxus-Schnellboot bietet acht Passagieren in vier Doppelkabinen und acht Besatzungsmitgliedern Platz.

Edle Hölzer prägen das Innere, das mit dunklen Scheiben vor neugierigen Blicken geschützt ist. Der italienische Ausstatter Celeste Dell'Anna hat das Interior gestaltet.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.