Deutschen Fans droht WM-Aus

Der spanische Sender La Sexta will ARD, ZDF und RTL verklagen, wenn sie Live-Bilder von der Fußball-WM auf Mallorca zeigen. Macht La Sexta wirklich ernst, sehen die deutschen Fans schwarz

|

Freie Sicht für alle! So oder so ähnlich sollte die Schlagzeile über diesem Text eigentlich lauten. Die frohe Botschaft sollte sein: Die WM wird auch auf Mallorca zum Massenereignis, Tausende Fußballfans erleben die Spiele aus der Ferne mit, bei Sonnenschein und unter Palmen – und natürlich mit deutschen Kommentaren, in ARD, ZDF, RTL. Ob es dazu kommt, ist aber völlig unklar. Denn in letzter Sekunde ist plötzlich alles anders.

Es ist Donnerstagmittag, kurz vor Redaktionsschluss. Das Thema „WM im Fernsehen auf Mallorca” ist fast fertig recherchiert. Es fehlt nur noch die Pressekonferenz des spanischen WM-Senders La Sexta, um 12, gleich nebenan im Stadion Son Moix. Spektakuläres wird es auch dort nicht geben, hatte die Nachfrage bei der Pressestelle des Senders ergeben. Der Chef will den extra zur WM neu gegründeten Kanal präsentieren.

Generaldirektor Juan Ruíz de Gauna betritt die Bühne. Er lobt das „tolle Reporter-Team”, das er zur WM schickt, freut sich über den fetzigen WM-Titelsong, der aus den Boxen dröhnt. Die Journalisten der spanischen Zeitungen interessieren sich besonders dafür, ob es der zwei Monate alte Sender schafft, bis zum WM-Start im ganzen Land empfangbar zu sein. Das ist zwar interessant, betrifft die deutschen Fußballfans aber nur am Rande – die sehen schließlich deutsches Fernsehen.

Denkste! „Wir werden dafür sorgen, dass wir in Spanien der einzige frei empfangbare Sender sind, bei dem es Live-Bilder gibt. Im Notfall klagen wir.” Als die Pressekonferenz eigentlich schon vorbei ist, sagt Ruíz de Gauna diesen Satz auf MM-Nachfrage. Die deutschen Sender seien aufgefordert worden, das per Satellit empfangbare Signal so zu verschlüsseln, dass keine WM-Bilder in Spanien zu empfangen sind, sagt Ruíz de Gauna.

Rumms! Das hat gesessen. Gibt es auf Mallorca jetzt doch keine Großbildleinwände für deutsche Fußballfans? Keine Grillparty mit Reinhold Beckmanns vertrauter Stimme im Hintergrund? Stattdessen Fußball nur auf spanisch? Reportagen über Raúl und Fábregas statt über Poldi, Ballack, Klinsmann? Müssen wir auf Live-Bilder von den Spielen des deutschen Nationalteams verzichten? Schließlich überträgt La Sexta vor allem Spaniens Spiele, von Deutschland ist in der Vorrunde bei dem Sender nur das Eröffnungsspiel zu sehen.

Bei ARD, ZDF und RTL war unter der Woche von Problemen mit La Sexta nichts bekannt. Dort herrscht Vorfreude auf die WM. Thomas Hagedorn von der ZDF-Pressestelle hatte zwar eingeräumt, dass „die Sender sicherstellen müssen, dass Live-Bilder von der WM im Ausland nicht zu sehen sind”. Laut Hagedorn steht das unmissverständlich in dem Vertrag zwischen dem Fußball-Weltverband Fifa und dem Inhaber der WM-Fernsehrechte Infront. „Diesmal wird das Thema aber nicht so heiß diskutiert”, schob er aber nach. Am Dienstag, wohlgemerkt. Und RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer verspricht am gleichen Tag, das Programm werde auch auf Mallorca problemlos zu empfangen sein. Dass dem Sender eine Klage aus Spanien droht, weiß er offensichtlich nicht.

Und auch die Pressesprecher der beiden spanischen WM-Sender Digital Plus und La Sexta hatten nicht den Eindruck erweckt, das Thema habe irgendeine Bedeutung. Sie waren schlicht überfragt. Von Digital Plus ist auch im Laufe einer Woche keine Auskunft zu bekommen und der La Sexta-Sprecher wiegelt nur ab: „Es gibt keine Probleme.”

Die könnten deutsche Fußballfans auf Mallorca nun aber sehr wohl bekommen. Wie das WM-Drama ausgeht, ist noch offen: An diesem Donnerstag ist in Deutschland niemand zu erreichen. Es ist Vatertag.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.