Real Mallorca: Solide Leistung war zu wenig

Inselkicker unterliegen den Champions aus Barcelona mit 1:4. Gelb-rote Karte für Abwehrmann Varela brach Mallorca endgültig das Genick. Jetzt muss das Team nach Tarragona reisen

Das Ergebnis klingt standesgemäß: Die Inselkicker von Real Mallorca hatten am Sonntag das Star-Ensemble des FC Barcelona zu Gast und verloren ihr Heimspiel deutlich mit 1:4. Jedoch: „Das Ergebnis fiel zu hoch aus und wird unserer Leistung nicht gerecht”, meinte nicht nur Real-Mallorca-Trainer Gregorio Manzano nach dem Schlusspfiff.

Denn die Gastgeber gingen nicht mit allzu viel Ehrfurcht in den Schlagabtausch mit Ronaldinho und Co. In der ersten Hälfte machte Mallorca es den Mannen von Trainer Frank Rijkaard recht schwer. Real spielte druckvoll und stellte einmal mehr unter Beweis, dass die Abwehr in dieser Saison ein Bollwerk ist. Doch ein Treffer gelang dem Gastgeber nicht, und Barça ist auch gegen die beste Defensive immer für ein Tor gut. Und dies gelang Gudjohnsen in der 41. Minute – direkt vor der Pause, also zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt aus Sicht der Inselkicker.

Obwohl Real auch in der zweiten Hälfte solide begann, gelang erneut Gudjohnsen in der 57. Minute das 0:2 und ließ die Hoffnungen auf einen Sieg über Barça schwinden. Doch nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Víctor in Minute 60 begannen die Fans wieder zu träumen. Ein Unentschieden wäre drin gewesen, und wohl auch verdient.

Doch dann musste Real-Verteidiger Varela in der 81. Minute mit gelb-rot vom Platz (nicht nur für diese Entscheidung wurde Schiri Domínguez im Nachhinein heftig kritisiert). Das Loch in der Abwehr war in den letzten Minuten nicht zu stopfen, Iniesta (85.) und Ezquerro (91.) nutzten die Notsituation der Mallorquiner kaltschnäuzig aus.

Dem Ergebnis kann man bei Real Mallorca nichts Positives abgewinnen. Ein Erlebnis war der Stadionbesuch für viele Fans trotzdem. Denn obwohl es Kritik an den Eintrittspreisen gab (Tickets kosteten zwischen 73 und 145 Euro), war das Ono-Estadi in Son Moix mit 22.000 Zuschauern praktisch ausverkauft. Und phasenweise kam das auf, was man in der Arena bei Real-Heimspielen so oft vermisst: Stimmung.

Mit dem Sieg in Palma verteidigte der FC Barcelona die Tabellenführung in der Primera División. Auch auf den folgenden Plätzen veränderte sich nicht viel. Allerdings wurde aus dem Verfolgerquartett ein Verfolgertrio. Während der FC Sevilla, Real Madrid und Real Saragossa aus ihren Heimspielen siegreich hervorgingen, verlor der Bernd-Schuster-Klub Getafe bei Villarreal mit 0:1 und verabschiedet sich vorerst aus dem Titelrennen.

Real Mallorca bestreitet das nächste Punktspiel am Sonntag, 26. November, um 17 Uhr beim Tabellen-Vorletzten Gimnástic Tarragona.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.