Deutscher Kletterer tödlich verunglückt

Der Mann fiel bei Bunyola in eine Schlucht

410

Ein 28-Jähriger deutscher Tourist ist beim Freeclimbing auf Mallorca in den Tod gestürzt. Er fiel über 100 Meter tief in die Sa-Gúbia-Schlucht bei Bunyola und starb noch an der Unfallstelle.

Sein Begleiter versuchte vergeblich, zu dem Abgestürzten zu gelangen, während vorbei kommende Wanderer den Notruf 112 verständigten. Die herbei gerufenen Bergretter aus Sóller und Inca konnten nur noch den Tod fest stellen und den Leichnam bergen.

Das so genannte Freeclimbing ist eine Abenteuersportart, bei der ohne Seil und Sicherheitsvorrichtungen an vertikalen Felswänden oder sogar an Überhängen geklettert wird. Andere Hilfsmittel als Hände und Füße sind nicht erlaubt. Dennoch kommt es dabei vergleichsweise selten zu schweren Unfällen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.