Gottschalk auf Mallorca mit Rekord-Einschaltquote

12,4 Millionen sehen im TV "Wetten, dass..?"-Abschiedsgala in Palma

410

Das Live-Publikum auf Mallorca hat die letzte reguläre „Wetten, dass..?“-Sendung mit Moderator Thomas Gottschalk mit südlichem Temperament bejubelt. „10.000 Deutsche feiern in Spanien wie die Brasilianer“, sagte der Showmaster bei der Übertragung aus der Stierkampfarena von Palma, die von Abschiedsstimmung und La-Ola-Wellen geprägt war. Die Show hatte 12'4 Millionen Zuschauer Einschaltquote, absoluter Rekord in den vergangenen Jahren.

Mit den Worten „da wo alles angefangen hat, soll auch alles aufhören“, überließ Gottschalk die Moderation der letzten Wette seinem Vorgänger Frank Elstner. Er hat das Sendeformat entwickelt und von 1981 bis 1987 selbst moderiert und verbringt neben seinem Engagement beim SWR mittlerweile viele Monate des Jahres in einem Altstadthaus in Alcúdia im Norden Mallorcas. In Palmas Stierkampfarena schlug sich der gründlich vorbereitete Elstner nicht schlecht. Auch wenn seine Wettkandidaten an der Aufgabe scheiterten, sich per Bagger mindestens zehn Mal einen Basketball über ein Tennisnetz zuzuspielen. Da half es auch wenig, dass Sebastian Behr und Ronny Zeibig ihre schweren Maschinen auf einer 14 Tage langen Fahrt von Deutschland nach Mallorca gebracht hatten.

Überhaupt hatten sich die Macher der Show zum Gottschalk-Abschied viel Sommerlich-Originelles einfallen lassen. Wettkönig des Abends wurde der Tanzlehrer Nico Koch aus Lindenberg im Allgäu, der im Kopfstand künstliche Eiswürfel in einen gigantischen Cocktailbecher bugsierte. Mit seiner mediterranen Einlage landete er in der Gunst der Fernsehzuschauer nur einen Prozentpunkt vor Felipe Dacorti. Der von den Philipinnen eingeflogene Reiseführer schälte vor laufender Kamera fünf Kokosnüsse in zwei Minuten mit bloßen Zähnen und schrammte damit ganz knapp am Gewinn eines Audi A 5 vorbei.

In weiteren Wetten ging es darum, Bierfässchen in einen Basketballkorb zu werfen, fünf Mitarbeiter der Stadtwerke Osnabrück im Pool in einer Badekappe unterzubringen oder, gleich zum Auftakt, waghalsig mit einem BMX-Rad über Metallhürden zu hüpfen. Bei so viel Akrobatik kam Thomas Gottschalk mit Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel auch auf den verunglückten Wettkandidaten Samuel Koch und die Organisation „Wings for Life“ zu sprechen, die sich mit Unterstützung aus dem Rennsport um die Erforschung und Therapie von Querschnittslähmungen bemüht.

Stargäste wie Jennifer Lopez, Status Quo, die Italiener von „Il Volo“ oder das DSDS-Duo Sarah Engels und Pietro Lombardi sorgten für die musikalische Unterhaltung, während sich Schauspieler Kevin James und Cindy aus Marzahn leicht bemüht um die humoristische Seite kümmerten – ergänzt von Einlagen mit Dieter Bohlen und Cameron Diaz.

„Fehlt nur noch Horst Tappert und alles wird wieder gut“, so der 61-jährige Thomas Gottschalk, gegen Schluss der Sendung zu Frank Elstner. Andeutungen über seine Nachfolge verkniff sich der Moderator konsequent. Vor seinem endgültigen Abschied moderiert die Fernsehlegende Ende des Jahres noch drei Rückblicke aus den letzten Jahrzehnten von „Wetten, dass..?“. Mit einem Feuerwerk über der Stierkampfarena von Palma de Mallorca ist ein über 24-jähriges Kapitel deutscher TV-Geschichte jedenfalls vorerst zu Ende gegangen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.