Illegales Glücksspiel

Polizei hebt Bingo-Spielhölle in Palma aus

410

1. Juli – Die Nationalpolizei hat in Palma eine illegale Bingo-Spielhölle ausgehoben. Sie befand sich in einem Privathaus. Bei der Razzia trafen die Beamten 32 Personen an, allesamt Frauen. Sie stellten zudem 1700 Euro in Bar sicher.

Die Wohnung war in zwei Zimmern ausgerüstet wie ein Bingo-Spielsaal, mit Tischen, Bingo-Kärtchen und sogar einer elektronischen Anzeigentafel, auf der die gezogenenen Nummern automatisch angezeigt wurden. Eine Glücksspiel-Lizenz konnten die Betreiber nicht vorweisen.

Bingo (siehe Symbolfoto) ist ein Lotteriespiel, das vor allem in Großbritannien, auf den Philippinen und in Spanien sehr populär ist. Die Teilnehmer kaufen Lose, die mit einer bestimmten Anzahl von Zahlen bedruckt ist. Wie beim Lotto zieht ein Spielleiter aus seiner Trommel Kugeln mit aufgedruckten Zahlen.

Er ruft die Nummern aus, die Teilnehmer streichen sie auf ihren Spìelkarten. Der erste Teilnehmer, der alle Zahlen auf seinem Los markiert hat, ruft laut "Bingo" und hat gewonnen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.