Parasailing-Opfer gestorben

Mutter erlag ihren Verletzungen, Tochter stabil

410

6. Juli – Eine der beiden Portugiesinnen, die am Sonntag mit dem Parasailing-Schirm an der Playa de Palma verunglückt waren, ist tot. Nach Angaben des Vaters und Ehemannes der Touristinnen erlag die 55-jährige Frau am Mittwoch ihren schweren Verletzungen. Die 19-jährige Tochter sei durch Wirbelsäulenverletzungen gelähmt, ihr Zustand sei aber stabil.

Die Frauen waren am Sonntag Mittag bei einer Fahrt mit dem Paragliding-Schirm schwer verunglückt. Durch eine heftige WIndböe war das Seil, mit dem der Schirm hinter einem Boot hergezogen wird, gerissen. Die Frauen wurden landeinwärts getrieben, schlugen gegen eine Palme und stürzten auf den Asphalt des Paséo Maritimo.

Der Betreiber des Strandgeschäftes, der auch das Boot gesteuert hatte, konnte laut Polizei alle notwendigen Genehmigungen, Versicherungen und Sicherheitsstandards nachweisen und hat nach eigener Aussage keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.