Kultursommer: Keine großen Namen

Beachtliches Programm trotz knapper Kassen

|
410

, 14. Juli – Es wird gespart in diesem Jahr. An allen Ecken und Enden. Auch bei den Fiestas, bei den sommerlichen Kulturprogrammen. So fehlen allenthalben die ganz großen Namen. In vielen Fällen wurden lokale Künstler bevorzugt. Die Stadt Palma zum Beispiel hat in diesem Jahr nur 180.000 Euro in ihr Sommerprogramm investiert - 2010 waren es 360.000 Euro.

Außerdem werden heuer die Programme, vor allem in den Dörfern, erst auf die letzte Minute zusammengestellt. Fast alle Gemeinden haben aufgrund der Kommunalwahlen Ende Mai neue Bürgermeister und damit auch neue "regidores de cultura", die sich erst nach der Amtsübernahme mit dem Fiestaprogramm beschäftigen konnten. Dennoch kann man an jedem Wochenende auf Achse sein: Musik, Theater, Fiestas, Verbenas - das Angebot ist groß.

Bis einschließlich 8. September finden in Palma 53 Veranstaltungen im Rahmen des Programm "viu l'estiu" (Es lebe der Sommer) statt. Ab dem 14. Juli zeigt das Casal Solleric am Borne an jedem Donnerstag internationale Filme in Originalversion. Eintritt frei. Im Parc de la Mar gibt es ab 16. Juli jeweils am Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag um 22 Uhr Freilichtkino, sowohl Spielfilme als auch Dokumentationen. Eintritt frei.

In Ses Voltes unterhalb der Kathedrale findet von 22. Juli bis 29. Juli das Festival "Cançons de la Mediterrànea" (Lieder des Mittelmeeres) statt. Die Reihe mit Musik aus Mittelmeerländern ist in diesem Jahr auf zwei Konzerte zusammengestrichen. Aber es gibt noch andere Konzerte in Ses Voltes.

Das Castell de Bellver ist Aufführungsort für eine ganze Reihe von Konzerten. Einen schöneren Rahmen könnte man sich für klassische Musik nicht wünschen. Da ist zum einem das Festival de Música de Bellver vom 14. Juli bis zum 28. Juli mit renommierten Musikern wie der Pianistin Barbara Moser, oder den vier Sopranistinnen Di4s.

Dazu gibt es vom 9. bis zum 12. August hier die Konzerte der Reihe "Serenates d'Estiu". Stars sind die japanische Violinistin Kyoko Yonemoto und der libanesisch-armenische Geiger Ara Malikian mit seinem Ensemble. Außerdem gibt es zwei Konzerte der Stadtkapelle von Palma, die sich längst von ihrem Ruf als marschierende Blaskapelle befreit hat.

Ab 16. August ist dann auch Jazz und Pop im Castell de Bellver zu hören, mit der Perikas Jazz Reunión und der Gruppe Antònia Font. "Llunes d'Es Baluard" heißt das Programm mit alternativer Kleinkunst im Museum Es Baluard, das noch bis Ende Juli läuft.

Im Auditorium von Palma finden vom 28. Juli bis zum 7. August täglich - oft mehrere - Aufführungen von "40 El Musical" statt: die schönsten Musicalmelodien auf der Bühne. Das inzwischen berühmt gewordene Jazz Festival von Sa Pobla soll vom 4. bis 24. August stattfinden; noch sind aber weder Termine noch Künstler offiziell bestätigt.

So richtig zur Sache geht es in Inca im "Centre Bit" mit dem Megafestival Flaix Fm Mallorca am Samstag, 30. Juli. Das Jugendfestival bietet an diesem Tag zwischen 18 und 6 Uhr morgens viele Attraktionen: Tanzshows der Schule Top Dance, Bodypainting mit der Akademie María & José, eine Skatevorführung "Roll & Roll", Workshops für Easy Fitness und ganz viel Live-Music. Ab Mitternacht legen die besten DJs der Radiosender Flaix Catalunya und Flaix Mallorca auf. Ein Superfestival für zwölf Stunden. Der Zug Palma-Inca fährt die ganze Nacht hindurch. Es werden 15.000 Menschen erwartet.

Eine Nacht zuvor, am Freitag, 29. Juli, ab 22 Uhr, sind in der Stierkampfarena von Inca Vorführungen zu Pferde und Dressurreiten bei der Veranstaltung "Arte y Equitación" zu sehen. Rock aus Großbritannien bietet das Mallorca Rocks Hotel in Magaluf noch bis zum 20. September.

Das Jazz-Festival von Alcúdia vom 3. bis zum 28. September bietet in diesem Jahr keine internationalen Stars, sondern spanische und mallorquinische Musiker. Eine Neuerung: Zum ersten Mal wird auch das Sinfonieorchester der Stadt Palma teilnehmen. Mitte August gastiert - zum wiederholten Mal - der berühmte Gambenspieler Jordi Savall mit alter Musik aus England. Ein Leckerbissen für Klassikfreunde.

Alternativ und ökologisch gibt sich das Festival "Idea Deià": In dem Bergdorf sind von 14. bis 16. Juli Kleinkunst, Ausstellungen, Aktivitäten für Kinder, Vorträge, Öko-Markt geboten. Und sehr viel Rock- und Pop-Music und DJ-Happenings am Abend in den Gärten des Robert-Graves-Museums.

Am Freitag, 29., und Samstag, 30. Juli, findet im Polígono Son Bugadelles in Santa Ponça das Mallorca Hogrock 2011 Harley Davidson Treffen statt. Der britische Soulsänger Seal kommt mit der "Seal - The Commitment Tour" am 16. Juli nach Santa Ponça. Bei der Fiesta in Felanitx, die bekannt ist für ihr gutes Musikprogramm, wird Ende August die spanische Pop-Rock-Gruppe Maldita Nerea, im vergangenen Sommer Gewinner der Chart-Liste "40 Principales", mit ihrem Leadsänger Jorge Ruiz gastieren. Sie stellt ihr neues Album "Fácil" vor.

Und dazu gibt es noch Fiestas über Fiestas. Ab Mitte Juli bis Ende September. In fast allen Dörfern und Städten der Insel.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.