Schlange stehen für ein Küsschen

Die spanische Königsfamilie verkürzt ihren Mallorca-Aufenthalt

Kürzer, dafür intensiver, konzentrierter: So lässt sich der diesjährige Mallorca-Urlaub der spanischen Royals auf den Punkt bringen. Selbst das traditionelle Bankett – sonst: Ab-schiedsessen – im Almudaina-Palast wurde deutlich vorgezogen: Man wollte eben als Königsfamilie auf jeden Fall komplett sein, um den politischen und militärischen Würdenträgern der Insel am Freitag die Hand zu schütteln. Denn am 18. August müssen alle schon wieder – geschlossen! – in Madrid antreten, um Papst Benedikt XVI. bei seinem Spanien-Besuch anlässlich des Weltjugend-Tages zu begrüßen.

Den zahlreichen Fotografen fiel am Abend des Banketts – nach seiner kürzlichen Knieoperation – vor allem der orthopädische Schuh am linken Fuß des (leicht hinkenden) Monarchen ins Auge. Doch kein Grund zur Sorge, so der Königspalast: Juan Carlos leide "nur" an einer Sehnenentzündung – und trotz dieser Einschränkung erfüllte er das Protokoll dann auch gewohnt geschmeidig. Unter den rund 50 geladenen Gäste begrüßte er neben dem balearischen Ministerpräsidenten José Ramón Bauzá mit seiner Gattin Alejandra Marquina unter anderem auch Inselratspräsidentin Maria Salom sowie Palmas Bürgermeister Mateo Isern.

Auch wenn Juan Carlos aus Gesundheitsgründen nach Jahren erstmals nicht für die „Copa del Rey“ an Bord der „Bribón“ gehen konnte: Nicht nur weil seine Teamgenossen sich zum sechsten Mal den ersten Platz sicherten, fiel die Siegerehrung am Samstagabend umso herzlicher aus. Sportlich und gutgelaunt präsentierte sich auch Kronprinz Felipe, der auf dem Segelboot „Hispano“ an der Regatta teilgenommen und mit seinem Team Platz fünf ergattert hatte.

Während die weiblichen Mitglieder der Königsfamilie eher bei kulturellen Ausflügen gesichtet wurden – so besuchte Prinzessin Letizia mit ihrer Schwägerin Cristina und einer Nichte des Königs eine Austellung im Casal Solleric – fiel auch eine Verabschiedung des Königs vom Rest der Familie in Puerto Portals ein bisschen anders aus als sonst: Juan Carlos saß auf dem Beifahrersitz seines Wagens – und die Enkelkinder „standen Spalier“, um dem Großvater durchs geöffnete Wagenfenster ein Abschiedsküsschen zu geben. Ungewohnt – aber nicht weniger herzlich. Wie nun wohl der vorläufige Inselabschied der Royals am Wochenende ausfällt? Warten wir‘s ab. (spe)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.