Felanitx – Burg bleibt in Privatbesitz

Balearen müssen Geld für geplante Enteignung an Madrid zurückzahlen

Felanitx, Castell de Santueri |

Foto: G. MAS

Die Festung "Castell de Santueri" in Felanitx bleibt in Privatbesitz. Das aus Madrid zur Verfügung gestellte Geld für die Enteignung und Instandhaltung der Gemäuer – rund eine Million Euro an projektgebundenen Fördermitteln – müssen nun wieder an die Hauptstadt zurückgezahlt werden.

Nach Plänen der Vorgängerregierung sollten die alte Festung bei Felanitx aufgekauft und restauriert werden, um sie anschließend für öffentliche Zwecke zu nutzen. Aus Sparzwängen und aufgrund ungeklärter juristischer Verhältnisse entschied sich der neue mallorquinische Inselrat nun gegen die Übernahme der Gemäuer. Die Besitzer hätten ein Projekt für die Nutzung vorgelegt, hieß es aus dem Inselrat.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.