Gedenken an Nuria Orol

Trauerzug als Protest: Nein zu Gewalt gegen Frauen

Foto: ALEJANDRO SEPULVEDA

Gedenken an Nuria Orol: Mit einem öffentlichen Trauerzug haben sich am Donnerstag zahlreiche Menschen in Andratx und Palma von der jungen Frau verabschiedet, die zu Wochenbeginn erstochen in ihrer Wohnung in Port d'Andratx aufgefunden worden war.

Während in Andratx rund 50 Nachbarn, Bekannte und Freunde der Toten auf die Straße gingen, verwandelte sich die Demonstration von rund hundert Menschen in Palma zugleich zu einem öffentlichen Protest gegen Gewalt gegen Frauen. Auf Spruchbändern forderten die Teilnehmer erneut Lösungen, um Frauen vor männlicher Aggression zu schützen: "Nein zu Gewalt gegen Frauen".

Nuria Orol ist das zweite Todesopfer männlicher Gewalt auf Mallorca in diesem Jahr. Gegen den Ex-Lebensgefährten der 24-Jährigen, einen 37-jährigen Marokkaner, wird inzwischen wegen Tötung ermittelt. Nach der Tatwaffe - vermutlich ein Messer oder eine Schere -, so die Guardia Civil, werde weiterhin gesucht. Die alleinerziehende Mutter hinterlässt zwei Kinder (zwei und sechs Jahre).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Taco Palmer / Vor 9 Monaten

Der Krimi-Roman "Phallus-Schlächter" beschreibt die heutige gesellschaftliche Situation seht deutlich und bietet auch eine Lösung .. aber es ist bleibt ein Roman.