Capdepera - Umweltschützer gegen Luxusprojekt

Kritik an Planung für Cap Vermell

| Kommentieren

Foto: j.socies

Der Naturschutzbund GOB kritisiert das Projekt Cap Vermell in Canyamel (Gemeinde Capdepera). Dort wollen Investoren mit arabischem Kapital 142 Wohneinheiten und ein Luxushotel errichten. 

Die Planungen basierten, so der GOB, auf mehr als 20 Jahre alten Regelungen, die heute nicht mehr zeitgemäß seien. Das betreffende Gesetz müsse geändert werden, damit bauliche Exzesse der Vergangenheit in Zukunft vermieden werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Rainer G. Spengler / Vor über 10 Jahren

Die Qualität und Idee des ganzjährig betriebenen Projektes ist grossartig. An dieser Nebenlage, an einem kargen Hügel ohne Meersicht und ohne schützenswerter Umwelt gelegen, kann kein dauerhafter Umweltschaden entstehen. Im Gegenteil. Nach Vollendung der sanften Bauten wird die Winter-Arbeislosigkeit endlich nicht mehr ansteigen. Die Umwelt wird sich merklich verbessern und zukünftig einmalig. Das Format der Anlage ist für Mallorca konzeptionell einmalig. Die Bevölkerung der Region inkl. des örtlichen Gewerbes werden von diesem weltweit ausstrahlenden Akzentpunkt nur profitieren. Endlich wird hier ganzjährig bewirtschaftet und hochwertig investiert. Oertliche Neider, die im Winter die Läden herunterlassen und dem Staat zu Last fallen, schwingen sich ein grünes Mäntelchen über und boykottieren die hochwertige Zukunft Ihrer Kinder. Schade.